Musikverein Ludwigsburg-Ossweil e.V. - Stadtkapelle Ludwigsburg

Und wieder geht ein Jahr…

Das Musikfest 2018 liegt hinter dem Musikverein Ludwigsburg-Oßweil und somit dem gesamten Ludwigsburger Stadtteil. Trotz der Fußball-WM war es ein sehr gut besuchtes Fest mit fröhlichen Gästen und friedlichem Miteinander. Für den MVO gingen mit Ende des Festzelt-Abbaus am Dienstagabend nicht nur vier, sondern neun arbeitsreiche und aufregende Tage zu Ende, denn für die zahlreichen Gäste bleibt die viele Arbeit hinter den Kulissen meist unbemerkt.

Am Freitag fiel der Startschuss für die vier Tage auf dem Festplatz Hinter der Holderburg. In Gedenken an den am vorangegangenen Sonntag verstorbenen Ehrenvorsitzenden Wolfgang Nägele wurde der Festumzug vom Wettemarktplatz ausgesetzt und das Orchester marschierte direkt ins Festzelt ein. Ganz im Sinne Nägeles sollte aber trotzdem musiziert und gefeiert werden und auch wenn es nicht immer leicht fiel, machten Helfer, Vereinsmitglieder und Gäste auch das 70. Musikfest wieder zu einem einmaligen Ereignis. Die Crazy Music Kids unter der Leitung von Tanja Soyez hatten die ehrenvolle Aufgabe, den Auftakt auf der Bühne zu liefern. In beeindruckender Weise zeigten so die Jüngsten ihr bereits großes Können im Orchester und wurden von frenetisch jubelnden Gästen im Festzelt unterstützt. Das Jugendblasorchester unter der Leitung von Stefan Krahl – der in doppelter Mission zu Gange war; als Dirigent und Tontechniker – stand dem in nichts nach. Gut eineinhalb Stunden Programm stellten beide Orchester auf die Beine und präsentierten so die hervorragende Jugendarbeit und Ausbildung beim MVO einem breiten Publikum. Der traditionelle Fassanstich erfolgte durch Bernd Rosenkranz, 2. Kommandant der freiwilligen Feuerwehr Oßweil, der mit nur zwei Schlägen für strömendes Bier sorgte. Damit vertrat er mehr als respektabel die Vertreter der Stadt Ludwigsburg aus den letzten Jahren. Das Große Blasorchester des MVO unter Leitung von Alexander Schell unterhielt das Publikum mit schwungvoller Blasmusik, zum dritten Abend von „Oßweil feiert mit Freunden“. Insgesamt neun Firmen und Vereine traten hierfür in einen spaßigen Wettstreit. In einem Quiz rund um den Musikverein und dem beliebten Maßkrugstemmen kristallisierte sich am Ende die LKZ (vertreten durch Angelika Baumeister) als klare Sieger heraus. Gefolgt von weitgereisten Gästen der Heuboda Catering KGaA aus Darmstadt und den letztjährigen Siegern, den Forellenbatschern. Um 21.30 Uhr wurde der Taktstock dann an die Gäste vom Musikverein Schwieberdingen übergeben.

In wunderbarer Kameradschaft und Freundschaft ist der MVO den Schwieberdingern schon lange verbunden – nicht zuletzt auch durch das Stellen der Tontechnik. Der MVS überzeugte wie erwartet mit höchstklassiger Unterhaltungsmusik – insbesondere auch mit zwei überragenden Sängern und der Sängerin Karo am Mikrofon. Es wurde gemeinsam getanzt, gesungen und gelacht - so wie wir es uns für ein Musikfest wünschen! Auch der Freiluft-Biergarten erfreute sich großer Beliebtheit und leerte sich erst mit dem Festende um 1 Uhr.

Am Samstag gehörte die Bühne in bewährter Weise der Rock-Pop-Coverband „Good News“, die in gewohnter Weise für erstklassige Stimmung sorgten. Oßweil sei ein Party-Völkchen und der Band sei es stets eine Freude bei uns zu sein - so verabschiedeten sich die sieben Musiker am Samstagabend um Mitternacht. Emotional mitreißend war der Auftritt der Ludwigsburger Kultband von Anfang an: ein ganz kleiner Fan gab sein Bühnendebüt ganz spontan und ungezwungen auf den Knien der charmanten Sängerin Moni. Wir sind uns sicher, dass aus ihm noch großes werden wird! Vielen Dank an die Band, die für diesen absolut gelungenen Abend gesorgt hat!

Der Sonntag bot gleich mehrere Highlights: mit einem ökumenischen Gottesdienst um 10 Uhr mit Pfarrer Bott und Pfarrer Zipfel ging es los. Ab 11.30 Uhr spielte das Große Orchester unter der Leitung von Horst Bartmann seinen traditionellen Frühschoppen, zu dem das Zelt aus allen Nähten zu platzen drohte. Das Sonntagsspecial Schnitzel mit Salat erfreute sich großer Beliebtheit und war schnell ausverkauft. Am Nachmittag gab es Kaffee und Kuchen – auch dieser von Freiwilligen gespendet – und einen Waffelverkauf, deren Erlös der Jugendarbeit zugute kommt. Der Jugendnachmittag wurde von der Jugendkapelle Münchingen eingeläutet, die von den Bläserklassen der Elly-Heuss-Knapp Realschule sowie den MVO-eigenen Nachwuchsorchestern Crazy Music Kids und dem JuBO abgelöst wurden. Am Abend spielte die Seniorenkapelle unter der Leitung von Peter Leuschel bis 22 Uhr.

 
 
 

Der Montagabend ist traditionell der Höhepunkt auf dem Festplatz Hinter der Holderburg und für jeden Oßweiler ein absolutes Muss. „Das Festzelt rockt“ hieß es für alle Besucher und Besucherinnen ab 18 Uhr. Geladen waren die Gäste in Dirndl und Lederhosen, die in einem ausgelassenen Contest prämiert wurden. Für die Siegerin im Dirndl, Maximiliane Schuh, gab es neben der Schärpe und einer Flasche Sekt einen Sonderpreis: 2 Karten für die VIP-Loge für Dieter Thomas Kuhn bei den KSK Music Open, gestiftet von unserer Partner-Firma Scholz. Dem Lederhosen-Sieger Helmut Rosok flogen im Festzelt die Herzen zu und auch er durfte sich über Schärpe und Getränk freuen. Als ShowAct in diesem Jahr trat Micha von der Rampe mit seinem Hit „Meine Tuba macht Krach“ auf. Er sorgte als Anheizer für ordentlich Stimmung im Festzelt und für zahlreiche Gäste auf den Bänken. Das Große Blasorchester brannte ein Feuerwerk der Festzelt-Musik ab und mit Ende des Fests um 1 Uhr wollten viele noch lange nicht nach Hause. Nun heißt es freuen auf nächstes Jahr, zum Musikfest 2019 vom 05. bis 08. Juli.

Ganz zum Schluss bleibt nun nur Danke zu sagen: Danke an Jochem Conrad, unseren Wirtschaftsführer mit seinem Team (Thomas Eckstein und Susanne Scholl), die mehr oder weniger 24 Stunden auf dem Festplatz sind und ohne die das Musikfest schlichtweg nicht möglich wäre. Ein ebenso großes Danke an die vielen freiwilligen Helfer hinter den Theken ob von der freiwilligen Feuerwehr, dem Musikverein Schwieberdingen, Familien der MVOler, Oßweilern oder Freunden aus Nah und Fern, die für einen reibungslosen Ablauf und Bewirtung an vier Festtagen sorgen. Danke an Horst Bartmann und Alexander Schell, die das musikalische Programm des Großen Orchesters auf die Beine gestellt haben und damit den Kern und Anlass des Fests verkörpern. Und zuletzt Danke an die Gäste auf dem Festplatz – nur durch gut besuchte Musikfeste können wir als Verein das finanzielle Risiko weiter tragen und dieses Traditionsfest bestehen lassen! In diesem Sinne werben wir auch immer wieder um Verständnis bei der Stadt Ludwigsburg und den Anwohner am Festplatz, dass wir unser Möglichstes tun für ein friedliches und ordnungsgemäßes Musikfest. Es wäre wünschenswert die Auflagen an ehrenamtliche Vereine nicht weiter zunehmen zu lassen, sonst werden Veranstaltungen wie diese bald nicht mehr möglich sein.

Wenn Ihnen also das Musikfest am Herzen liegt, dann bieten Sie eine helfende Hand an und kommen Sie mit Freunden und Bekannten auf unser wunderschönes Fest! Weitere Fotos und Eindrücke, sowie ein tolles Video des Festzelt-Aufbaus (vielen Dank an Matthias Braun) finden Sie auf auch auf unserer Facebook-Seite.

Herzlichst,

Carolin Auch

250. Ludwigsburger Pferdemarktumzug

 
Das 250-jährige Jubiläum des Ludwigsburger Pferdemarktes wurde beim Umzug von strahlendem Sonnenschein umrahmt. Angeführt wurde der Umzug vom Musikverein Oßweil - Stadtkapelle Ludwigsburg unter der Stabführung von Tanja Soyez, die kurzfristig eingesprungen ist. Das Orchester konnte sich dabei mit stolzen 75 Musikerinnen und Musikern präsentieren.
 
 
 
 
 

 

Platzkonzert bei der Ossweiler Feuerwehr

Heute, am 10.05.18, durften wir den Tag der offenen Tür bei der Oßweiler Feuerwehr mit einem kleinen Platzkonzert umrahmen. Der Himmel war zwar etwas wolkenverhangen und ab und zu viel auch ein kleiner Tropfen, aber das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Die Feuerwehr konnte sich über viele Besucher freuen, die das kulinarische Angebot der Feuerwehr eifrig nutzten. Die kleinen Besucher hingegen waren ganz wild darauf, einmal mit dem Feuerwehrauto mitzufahren.


Alles in allem ein sehr gelungener Frühschoppen. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Wettemarktfest 2018

Besser hätte man sich die Bedingungen am vergangenen Samstag auf dem Wettemarkt in Oßweil wirklich nicht wünschen können! Der Wettergott meinte es erneut gut mit seinen "Außweilern" und die Sonne schien den ganzen Tag vom strahlend blauen Himmel. Das sorgte auch für entsprechenden Besucherzulauf und eine tolle Stimmung beim traditionellen Wettemarktfest.


Der MVO war mit drei seiner insgesamt vier Orchester auf der Bühne vertreten: den Crazy Music Kids unter der Leitung von Tanja Soyez, dem Jugendblasorchester unter der Leitung von Stefan Krahl und dem Großen Blasorchester unter der Leitung des städtischen Musikdirektors Horst Bartmann. Für die Musiker und Musikerinnen "der Großen" blieb so kurz nach dem erfolgreichen Meisterkonzert im Forum am Schlosspark kaum eine Verschnaufpause. Nichtsdestotrotz waren alle mit bester Laune dabei bei der sogenannten U-Musik (U für Unterhaltung).

Die Aufstellung des Maibaums erfolgte erneut professionell und souverän durch die Feuerwehr Ludwigsburg, Abteilung Oßweil unter Leitung ihres Kommandanten Bernd Rosenkranz. Die Organisation von Seiten des Bürgervereins war hervorragend und so ein reibungsloser Ablauf möglich. Auch OB Werner Spec ließ es sich nicht nehmen auf dem Wettemarktfest vorbeizuschauen und mit den Bürgern und Bürgerinnen ins Gespräch zu kommen.

Vielen Dank an den Vereinsfotografen Alexander Möbius für diese tollen Impressionen! Arbeiten wir alle gemeinsam daran, dass das Fest auch 2019 wieder stattfinden wird.

Herzlichst,

Carolin Auch

Frühschoppenkonzert beim THW

Dieses Jahr meinte es das Wetter wirklich gut mit dem THW - und damit auch mit uns. Während es in den letzten Jahren beim Tag der offenen Tür des THW meist eher frostig war und man sich auf eine warme Erbsensuppe freute, kamen die Musiker dieses Jahr bei strahlendem Sonnenschein ganz schön in Schwitzen.

Ein Novum für das Orchester: dirigiert wurde es erstmalig von Tanja Soyez, die als Vertretung für SMD Horst Bartmann den Taktstock übernahm. Normalerweise dirigiert sie die Crazy Music Kids, unser jüngster Orchester, aber auch das Große Orchester hatte Sie gut im Griff. Mit einer bunten Programmauswahl von klassischer bis moderner Blasmusik erfreute sie das Publikum.

Die nächsten Termine stehen auch schon fest, und zwar das Oßweiler Wettemarktfest am 5. Mai 2018 und dann natürlich das Meisterkonzert am 28. April 2018 im Forum am Schloßpark, zu dem es noch wenige Restkarten gibt. Wir freuen uns in beiden Fällen auf Ihren Besuch.

Wochenmarktkonzert bei strahlendem Sonnenschein

Am vergangenen Samstag, dem 14. April 2018, kamen die Besucher des Ludwigsburger Wochenmarktes in den Genuß eines Platzkonzert des Großen Blasorchesters des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil e.V., Stadtkapelle Ludwigsburg.

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen unterbrachen viele Marktgänger Ihren Einkauf um den Klängen des Orchester zu lauschen. Mit Ihrer Darbietung machten die Musikerinnen und Musiker hoffentlich Lust auf mehr. Wer das Orchester in Höchstform erleben will, der sollte sich unbedingt eine der Restkarten für unser Meisterkonzert am 28.4.18, also in knapp 2 Wochen, sichern. Wir freuen uns auf ein hoffentlich ausverkauftes Haus.

Ein Ständchen zu Ehren

Nicht schlecht staunte der Städtische Musikdirektor Horst Bartmann am Freitagabend in der Musikprobe im Oßweiler Schloss. Damit hatte er nicht gerechnet, als er den Taktstock anhob um das erste Stück zu beginnen. Nicht nur dass die Musiker zu Beginn ein „Happy Birthday“ anlässlich seines Geburtstags spielten, nein vielmehr hatte sich da ein nicht ganz unbekannter neuer Trompeter unter die Musiker gemischt. Dies war kein geringerer als Oberbürgermeister Werner Spec, welcher die Musiker des MVO auf seiner eigenen Trompete unterstützte. 

 

Herr Bartmann war hoch erfreut über diese nette Geste und dankte dem OB Werner Spec und den Musikern für diese Überraschung. Herr Bartmann leitet den MV Ludwigsburg-Oßweil e.V., Stadtkapelle Ludwigsburg nun bereits seit 17 Jahren und war zugleich Initiator der Meisterkonzerte. Die Vorbereitungen zum diesjährigen 15. Meisterkonzert laufen auf Hochtouren, das am Samstag dem 28. April 2018 um 19 Uhr im Forum am Schlosspark stattfindet. Zu Gast sind in diesem Jahr gleich zwei absolute Meister auf ihren Instrumenten. Zum Einen konnten wir erneut Roland Härdtner gewinnen, der genau am selben Tag vor 11 Jahren schon einmal mit dem MVO brillierte. An der Seite des Pforzheimers stehen wird der Saxophonist Tim Schmitz vom Musikkorps der Bundeswehr in Siegburg. Allein dieses prestigeträchtige Engagement bescheinigt ihm ein Höchstmaß an musikalischer Virtuosität und Können. Es sind noch Karten im Forum am Schlosspark, unter EasyTicket oder beim 1. Vorsitzenden des Vereins Uwe Appel erhältlich. Werner Spec wird sich dieses Konzert jedenfalls nicht entgehen lassen!

Herzlichst,

Alexander Möbius

Generalversammlung 2018

Das große Orchester des Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V., Stadtkapelle Ludwigsburg eröffnete seine Generalversammlung 2018 um 20 Uhr traditionell mit einem Marsch. Die Sitzung wurde durch den 1. Vorsitzenden Uwe Appel eröffnet und mit dem „Kameradenlied“ der verstorbenen Vereinsmitglieder gedacht. Da keine Anträge zur Tagesordnung gestellt worden waren, wurden die angekündigten Tagesordnungspunkte behandelt. Uwe Appel bedankte sich zunächst bei allen Musikern und Musikerinnen, allen Ausschussmitgliedern und Helfenden. Den Geschäftsbereichsleitern spricht er seinen besonderen Dank aus, ebenso wie den Dirigenten der MVO-Orchester: Städtischer Musikdirektor Horst Bartmann (Großes Blasorchester), Tatiana Kuhnle (ehemalige Jugenddirigentin), Stefan Krahl (neuer Jugenddirigent), Tanja Soyez (Crazy Music Kids) und Wolfgang Nägele (Seniorenkapelle und Ehrenvorsitzender).


Eröffnung der öffentlichen Generalversammlung mit einem Ständchen der MVO-Aktiven

Der MVO darf insgesamt auf ein musikalisch und wirtschaftlich erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken. Der amtierende Geschäftsbereichsleiter Musik, Siegbert Rolli, blickte auf die Statistik des vergangenen Jahres zurück. In 2017 hatte das große Orchester insgesamt 66 Termine: 20 Auftritte, 4 Geburtstagsständchen von kleiner bis großer Besetzung und 43 Proben, sowie ein Probenwochenende, eine Sonntagsprobe und eine Marschmusikprobe. Hinzu kamen Termine wie Vereinsbeerdigungen, Ausschusssitzungen, Geschäftsbereichssitzungen etc. All dies zeigt die große Bedeutung des Vereins für das gesellschaftliche Leben in und um Ludwigsburg und Oßweil. Zentraler Bestandteil dessen ist vor allem auch das Oßweiler Musikfest (06. bis 09. Juli 2018), das ohne zusätzliche helfende Hände für die Vereinsverantwortlichen allein nicht mehr zu stemmen ist. Musikalische Highlights waren für den Dirigenten Horst Bartmann vor allem das Meisterkonzert im Forum am Schlosspark, die Beteiligung bei „Sing mit“, das Musikfest und das Doppelkonzert mit der Stadtkapelle Wolfach.

Die Jugendarbeit des MVO steht nach wie vor durchweg positiv da. 95 Kinder und Jugendliche befinden sich derzeit in der musikalischen Ausbildung beim MVO und die Kooperationen mit der Elly-Heuss-Knapp Realschule, der Schlößlesfeldschule oder mit verschiedenen Partnern zur Veranstaltung von Benefizkonzerten sind ein leuchtende Beispiele u.a. für das Engagement von Jugendleiter Klaus Niemann.

Aus dem Ausschuss verabschiedet wurden Joachim Flaschar, Thomas Bauer, Elmar Weiser, Roland Bleher, Gabi Reischl, Carla Reischl und Fabian Maier. Der Verein dankt allen von Herzen für ihre Tätigkeiten.


Herzlicher Dank an den jahrelangen Geschäftsführer Joachim Flaschar durch 1. Vorsitzenden Uwe Appel

Der Entlastung des Kassiers und Gesamtvorstands wurde einstimmig zugestimmt.

Damit blickt der MVO voraus auf ein spannendes Jahr 2019, dessen Herausforderungen mit gemeinsamem ehrenamtlichen Engagement angegangen werden. Das 95-jährige Vereins-Jubiläum, 70 Jahre Musikfest und das 15. Meisterkonzert im Forum (28. April 2018) sind nur drei der Höhepunkte des Jahres 2018. Besuchen Sie uns bei den zahlreichen Veranstaltungen und lesen Sie hier stets aktuelle Informationen und Berichte rund um den MVO.

Von Carolin Auch und Evelyn Niemann

Fotos: Alexander Möbius

Melodienreigen für einen guten Zweck

„Musik bewegt uns – ein Leben lang“, unter diesem Motto fand jetzt das zweite Benefizkonzert des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil/Stadtkapelle Ludwigsburg statt. Die voll besetzte Januariuskirche war ein Zeichen für ein großes Interesse der Oßweiler Bürger. Das Publikum folgte den musikalischen Vorträgen der Crazy Music Kids unter der Leitung von Tanja Soyez, dem Jugendblasorchester unter der Leitung von Stefan Krahl und dem Blechbläserensemble unter der Leitung von Peter Teufel.

Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden des Musikvereins Oßweil Uwe Appel, wurde das Spendenprojekt „Veeh Harfe“ souverän durch die beiden Mitarbeiterinnen der kirchlichen Sozialstation Sachsenheim, Andrea Renk und Bettina Mayer, vorgestellt. Klaus Niemann als gesamtverantwortlicher Jugendleiter, führte durch das Programm. Das Publikum belohnte alle Beiträge mit reichlich Applaus und so durften alle drei Gruppen jeweils mit einer Zugabe aufwarten. Die Veranstaltung wurde dann mit allen Musikern mit dem Titel „Jupiter Hymne“ beendet.

Bei der anschließenden Sammlung kamen insgesamt 1300€ an Spenden zusammen. Der Erlös geht an ein Veeh-Harfen Projekt der kirchlichen Sozialstation Sachsenheim.

von Alexander Möbius

Unsere Kleinen kommen groß raus!


Am Samstag, den 24. Februar veranstaltete der Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V., Stadtkapelle Ludwigsburg mit großem Erfolg sein jährliches Jugendvorspiel „Bläserjugend im Oßweiler Schloß“. Nachwuchsmusiker und -musikerinnen in den unterschiedlichsten Altersstufen zeigten dem zahlreich anwesenden Publikum ihr Können als Solisten, im Duett oder im Trio. Neben den Vorträgen der allerjüngsten aus der musikalischen Früherziehung (Musimo), Blockflöten, Schlagzeug, Klarinette, Tenorhorn, Horn und Posaune genossen die Zuhörerinnen und Zuhörer auch Saxophon und Querflöte.

Sieben Kinder haben an diesem Nachmittag durch ihr Vorspiel das Junior-Abzeichen des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg, und damit das erstmögliche Leistungsabzeichen in der Blasmusik, erworben. Der MVO gratuliert dazu sehr herzlich! Nach dem Motto: früh übt sich... haben alle Musikerinnen und Musiker Mut bewiesen und sich mit ihren Vorträgen auf eine der ersten Bühnen ihrer musikalischen Laufbahn getraut. Dabei haben alle tolle Leistungen gezeigt und wurden dafür mit großem Applaus, dem Lohn aller Musiker und Musikerinnen, bedacht.

Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden, Ausbilder und Helfer für die gelungene Veranstaltung.

Von Gabi Reischl und Carolin Auch

Königlich ins Neue Jahr

Zum Dreikönigs-Frühschoppen am Epiphanias-Tag hatte der Musikverein Ludwigsburg-Oßweil Stadtkapelle Ludwigsburg traditionell auch in 2018 geladen. In der Mehrzweckhalle in Oßweil wurden um halb elf Tür und Tor für die zahlreichen Besucher und Besucherinnen geöffnet.

Zum zünftigen Weißwurstfrühstück spielte das Große Blasorchester des MVO zum ersten Mal im neuen Jahr auf. Unterhaltungsmusik zum Mitschunkeln, Klassiker der traditionellen Blasmusik wie die „Vogelwiese“ und anspruchsvollere Literatur zum Beispiel das Stück „Im sonnigen Süden“ für zwei Solo-Trompeten waren zu hören. Die Sternsinger besuchten die Gäste in der Mehrzweckhalle zur Mittagszeit und brachten neben ihren drei Gaben Gold, Weihrauch und Myrrhe auch etwas für die Ohren dar. Für das 15. Meisterkonzert am 28. April (als Solisten zu Gast: Mallett-Spieler Roland Härdtner und Saxophonist Tim Schmitz) fiel der Startschuss für den Vorverkauf. Der 1. Vorsitzende Uwe Appel wurde auch sogleich bestürmt um die Vergabe der besten Plätze im Forum am Schlosspark.

So war die Veranstaltung ein voller Erfolg, sehr gut besucht und ein schöner Start ins neue Jahr. Der MVO wünscht allen Leserinnen und Lesern auf diesem Weg einen guten Start ins neue Jahr und freut sich auf viele gemeinsame Veranstaltungen in 2018.

Herzlichst,

Carolin Auch

Zu Weihnachten Freude schenken

Mit diesem Gedanken war wie jedes Jahr eine Abordnung des Großen Blasorchesters des MVO am vergangenen Mittwoch unterwegs. Den Bewohnern und Bewohnerinnen der Ludwigsburger Einrichtungen Albert-Knapp- und Geschwister-Cluss-Heim wurde hiermit eine besondere Freude gemacht.

Weihnachtliche Klänge sorgen für eine heimelige Stimmung und die ein oder andere Strophe wurde sogar mit Gesang begleitet. Unter der Leitung des Ehrenvorsitzenden Wolfgang Nägele pflegte der MVO diese schöne Tradition. Mit kleinen Gesten kann so oft große Freude bereitet werden.

Herzlichst,

Carolin Auch

Weihnachtliche Klänge

Auch eisige Kälte und klamme Finger hielten die Musikerinnen und Musiker des Jugendblasorchesters nicht davon auf, die Besucher des Ludwigsburger Weihnachtsmarktes mit weihnachtlichen Weisen zu erfreuen.

 

Unter ihrem Dirigenten Stefan Krahl spielten die Musiker viele bekannte Weihnachtslieder wie z.B. "O Du Fröhlich", "Tocher Zion, freue Dich" und "O Tannenbaum" und versuchten, die Zuhörer zum Mitsingen zu annimieren, leider nur mit mäßigem Erfolg.  Dafür viel dann der Applaus des Publikums umso kräfitger aus, wofür sich das JuBO mit einer Zugabe bedankte.

Musik verbindet Schwaben und Baden

Dieses fast schon Unfassbare geschah am Samstag, den 09. Dezember in der Mehrzweckhalle in Oßweil bei der Jahresfeier des MVO. Angereist waren sage und schreibe 100 Musiker und Musikerinnen der Stadtkapelle Wolfach. Woher sie kamen? Ausgerechnet aus dem Badischen Ortenau-Kreis! Aber reingelassen haben wir sie trotzdem und es war ganz sicher kein Fehler, so viel sei schon an dieser Stelle festgehalten.

 

Zum zweiten Mal fand die Jahresfeier des Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg im konzertanten Rahmen statt. Zahlreiche Ehrengäste wie der ehemalige Vorsitzende des Blasmusikkreisverbandes Ludwigsburg Gerhard Krauss (ihm wurde im November das Bundesverdienstkreuz am Bande für sein Engagement für die Musik im Landkreis verliehen) und der 1. Bürgermeister der Stadtkapelle Wolfach wohnten diesem besonderen Abend bei. Die Stadtkapelle aus Wolfach eröffnete das Konzert mit einer Auswahl hochklassiger Stücke. Traditionell wurde das Konzert mit einer Ouvertüre eröffnet. Die Wahl des Dirigenten und Musikdirektors Joachim Riester war in diesem Fall auf die Oper „Candide“ gefallen. Virtuosität und filigrane Einwürfe wurden hier insbesondere den Holzbläsern abverlangt. Munter weiter ging es im Programm mit „Pictures from London“, bei denen eine Live-Ampelschaltung dem Publikum einen tollen Eindruck vom Verkehr der Großstadt ermöglichte. Die Filmmusik zu „Drachenzähmen leicht gemacht“ und das Big Band Arrangement „Song and Samba“ von Naohiro Iwai sorgten für Begeisterungsstürme bei den ca. 400 Gästen in der Mehrzweckhalle. Iwai’s Arrangement sorgte dafür, dass mehrere Solisten der Stadtkapelle an Posaune, Saxophon und Flöte brillieren konnten. Die hohen Erwartungen an das Höchststufenorchester wurden zu keinem Zeitpunkt enttäuscht.

 

Somit lag die Messlatte für die Stadtkapelle Ludwigsburg beim Heimspiel recht hoch. Doch nicht umsonst musizieren die Oßweiler Musiker und Musikerinnen seit Jahren ebenfalls auf konstant hohem Niveau und erarbeiten unter der Leitung des städtischen Musikdirektors Horst Bartmann Jahr für Jahr erneut ein mitreißendes Programm. In der Pause hatte das Publikum zunächst einmal aber Gelegenheit, sich mit Kürbissuppe, Wurstsalat, Bratwürsten, Oßweiler Laible oder einem gemischten Salat zu stärken. Das Küchenteam meisterte den etwas konzentrierteren Ansturm an hungrigen Gästen vor dem Konzert und in der Pause mit Bravour.

Mit dem ungarischen „Rakoczy Marsch“ wurde die zweite Hälfte des Konzertabends eröffnet durch den Musikverein Oßweil. Im Anschluss hatte sich das Orchester ein wahrlich hohes Ziel gesetzt: mit majestätischen Klängen wurde der Mont-Blanc, der höchste Berg Europas, erklommen. Etwas eingängigere Klänge wurden mit dem Medley aus „Tanz der Vampire“ angestimmt und die Lockerheit aus „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ aus Disneys Dschungelbuch schwappte von der Bühne aus in den Saal. Gemütlich und kuschelig wurde es auch, als sich beide Stadtkapellen zu einem großen Finale zusammen auf der Bühne kuschelten. 170 Musiker und Musikerinnen sorgten für Gänsehaut auf und vor der Bühne. Sowas gibt’s nicht alle Tage und die beiden Zugabe-Märsche ließen wahrlich die Wände wackeln. Genauso überzeugend wurden aber auch leise Töne angestimmt zum weihnachtlichen Ausklang mit dem Traditionslied „O du fröhliche“.

 

Gemütlichkeit herrschte auch im Anschluss an das Konzert. Beide Orchester und alle Gäste waren herzlich zu Musik und Tanz zum Verweilen eingeladen. Die Trio-Besetzung der Ludwigsburger Band „Krämer’s Kit“ sorgte für erstklassige Unterhaltung und ausgelassene Stimmung vor der Bar. Dies regte auch die Gäste aus Wolfach noch einmal dazu an, ihre Instrumente zu später Stunde wieder auszupacken. Von „Rosamunde" bis "Guten Abend, gut Nacht" wurde alles gespielt, was das badische Repertoire hergab.

Dieser Abend kann somit mit Fug und Recht als Meilenstein der Völkerverständigung bezeichnet werden. Der MVO freut sich bereits jetzt auf den Gegenbesuch bei den neu gewonnenen Freunden und Freundinnen aus Wolfach!

Herzlichst,

Carolin Auch

Jugendfreizeit in Rottweil

Ein Erlebnisbericht von Sarah Just und Friederike Schuh

Am Dienstag, den 31. Oktober 2017, trafen wir, das Jugendblasorchester des Musikvereins Oßweil, uns am Oßweiler Schloss, um gemeinsam auf unsere Probefreizeit nach Rottweil zu fahren.

Um halb 12 sind wir an der Jugendherberge angekommen, wo uns ein leckeres Mittagessen erwartete. Nachdem wir die Zimmer bezogen hatten, ging es auch schon los mit den Probephasen. Ein umfangreiches Abendessen bekamen wir dazwischen natürlich auch. Abends haben wir einige lustige Spiele zum passenden Thema „Halloween“ gespielt, um uns noch besser kennenzulernen.

Nach einer mehr oder weniger erholsamen Nacht ging es auch schon weiter mit den Proben. Mittags ging es dann zur Kletterhalle K5 in Rottweil, um dort gemeinsam zu klettern. Es war ein sehr anstrengender, aber vor allem spaßiger Nachmittag, bevor es abends wieder mit Proben weiterging.

Am vorletzten Tag haben wir noch einmal richtig Gas gegeben und hatten einige sehr effektive Register- und Gemeinschaftsproben. Am Abend haben wir noch gemeinsam einen zu unserem Programm passenden Film geschaut, zu dem wir ein Medley spielen werden.

Am letzten Tag ging es dann nach einer finalen Probe schon wieder zurück nach Hause.

Im Allgemeinen hatten wir eine sehr lustige und effektive Probenfreizeit, die allen Betreuern und Musikern viel Spaß gemacht hat. Das Ergebnis unserer intensiven Proben können Sie an der Kinderweihnachtsfeier am 10. Dezember in der Oßweiler Mehrzweckhalle hören.

Musikverein Ludwigsburg-Ossweil