Musikverein Ludwigsburg-Ossweil e.V. - Stadtkapelle Ludwigsburg

Benefizkonzert zu Gunsten der Tour Ginkgo

Die Jugend des Musikvereins Ludwigsburg-Ossweil zeigte sich am Sonntag, den 08.03.2020 wieder einmal von ihrer besten Seite. Beim diesjährigen Benefizkonzert spielten die Crazy Music Kids unter der Leitung von Tanja Soyez und das Jugendblasorchester unter der Leitung von Stefan Krahl zugunsten der Tour Ginkgo für Aufwind e.V. in der Januariuskirche Ossweil.


Eröffnet durch „I will follow him“ der Crazy Music Kids repräsentierte Miriam Trölenberg, Teamleiterin von Aufwind, ihre Organisation. Durch die Erläuterung ihrer Arbeit sowie durch ein emotionales Video betroffener Patienten rührte sie an dieser Stelle so manchen Gast zu Tränen. Stücke wie „Irish Dream“ der Crazy Music Kids, das viersätzige „Rapunzel“ des Jugendblasorchesters oder deren „schmelzende Riesen“ verzauberten das Publikum auf ein Weiteres und schufen eine emotionale Atmosphäre in der Kirche. Auch Christiane Eichenhofer als Leiterin der Tour Ginkgo hat es sich nicht nehmen lassen, ihre Stiftung persönlich vorzustellen. Durch das viele Engagement der beiden Stiftungen werden Familien mit Frühchen und chronisch kranken Neugeborenen unterstützt und im Alltag sowie bei der medizinischen Versorgung der Kinder begleitet.

Wir freuen uns über die sehr gut besuchte Veranstaltung und danken allen Gästen ganz herzlich für ihre Spenden. Wir sind stolz und freuen uns, dank ihrer Hilfe einen vierstelligen Betrag an Aufwind e. V. überreichen zu können. Übergeben werden die Spenden am 04.07.2020 zunächst an die Tour Ginkgo. Dabei wird deren Fahrradtour in den Landkreis Ludwigsburg kommen und alle Spenden einsammeln, die bis zu diesem Zeitpunkt für Aufwind eingenommen wurden. Natürlich halten wir Sie gerne auf dem Laufenden und informieren sie, sobald ein genauer Ort und eine genaue Uhrzeit für die Spendenübergabe bekannt gegeben wird. Selbstverständlich sind Sie herzlich eingeladen, sich das dann anzuschauen!

Ende 2020 werden dann all diese eingesammelten Spenden eins zu eins an Aufwind übergeben. Wir freuen uns, dass wir einen finanziellen Beitrag zu dieser wertvollen Arbeit leisten können und sind schon gespannt auf die nächste Veranstaltung!

Generalversammlung des MVO

Noch vor Ausbruch der Coronakrise fand am 03. Februar die jährliche Generalversammlung des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg statt. An dieser Stelle möchten wir Sie selbstverständlich in gewohnter Weise über die wichtigsten Entscheidungen und Neuerungen informieren. Im Amt der Geschäftsbereichsleiter (GBL) wiedergewählt wurden Andreas Schurig (GBL Musik), Janina Lerch (GBL Jugend) sowie der 1. Vorsitzende Uwe Appel für jeweils zwei Jahre. Sämtliche Mitglieder der jeweiligen Geschäftsbereiche wurden bestätigt. Besonders freuen wir uns darüber mit Michelle Knoll wieder einen Geschäftsführer bzw. -führerin im Amt begrüßen zu dürfen.

Herzlich Willkommen im Team der Vorstandschaft an Michelle Knoll (zweite von links) als Geschäftsführerin neben dem 1. Vorsitzenden Uwe

Nicht zur Wiederwahl standen die beiden Jugendvertreter Fiona Soyez und Patrick Dörken, Thomas Giebler (nach 40-jähriger aktiver Ausschusstätigkeit u.a. im GB Wirtschaft) sowie Kurt Jung nach 57-jähriger aktiver Beteiligung in diversen Ausschüssen, zuletzt bei der Fahnenwache. Der MVO dankt ihnen allen von Herzen für ihr jahrzehntelanges Engagement, ihre wertvolle Unterstützung und Erfahrung in allen Vereinsfragen. Sie werden dem Verein an anderer Stelle auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen. Allen neuen Verantwortungsträgern wünschen wir von Herzen alles Gute und bedanken uns für ihren ehrenamtlichen Einsatz.

Jahrzehntelanges, geballtes Engagement für den Verein (von links nach rechts): Kurt Jung, Heinz Nefzer, Uwe Appel und Thomas Giebler

Die Berichte aus den Geschäftsbereichen spiegelten ein erfolgreiches Jahr 2019 wider. Besondere Highlights unter den zahlreichen Spielterminen 2019 waren das 16. Meisterkonzert mit Vlado Kumpan und Irène Naegelin, bei dem Horst Bartmann als Dirigent des Großen Blasorchesters verabschiedet und zum Ehrendirigent ernannt wurde. Beim Oßweiler Musikfest erfolgte somit die Taktstockübergabe an Susanne Bader, die beim MVO einen formidablen Start hinlegte und bei der Jahresfeier einen rundum gelungenen Auftakt feiern durfte. Neue Ortseingangstafeln und Brückenbanner für unser Meisterkonzert sowie die Dekoration der Festzeltstirnseite in den Vereinsfarben beim Musikfest konnten durch die Unterstützung unserer Sponsoren ebenso verwirklicht werden wie das Engagement der Blechbläsercombo „Viera Blech“. Mit 121 Jugendlichen unter 18 Jahren in der musikalischen Ausbildung ist der MVO eine zentrale Säule der Jugendarbeit im Stadtteil Oßweil und der Stadt Ludwigsburg. Der 1. Vorsitzende Uwe Appel dankte Tanja Soyez und Stefan Krahl als Di­rigenten der Ju­gendorchester und allen Ausbildern für die hervorragende Ju­gendarbeit, die ein Aushängeschild des Vereins und des Landkreises Ludwigsburg ist. Besonderer Dank gilt auch allen Sponsoren und Unterstützern/innen des Vereins, sowie der Stadt Ludwigsburg und Oberbürgermeister Matthias Knecht.

Trotz der vor wenigen Wochen beschlossenen Verschiebung des Meisterkonzerts auf den 04. Dezember (wir berichteten) und der Aussetzung der Probenarbeit und des Ausbildungsbetriebs ist der MVO hinter den Kulissen weiter unvermindert aktiv. Wir freuen uns darauf mit Ihnen allen wieder zu feiern, sobald dies möglich ist und fühlen uns mit allen MVOlern, Oßweilern, Oßweilerinnen, Musikvereinen im Landkreis und weit darüber hinaus solidarisch verbunden!

Herzlichst,

Carolin Auch

Dreikönig-Frühschoppen 2020

Zünftig startet der MVO ins Jahr 2020

Es ist eine schöne Tradition, dass der Musikverein das neue Jahr an Dreikönig mit Weißwurst, Bier und unterhaltsamer Blasmusik beginnt, zum ersten Mal unter der musikalischen Leitung unserer Dirigentin Susanne Bader.


Die Gäste strömten in Scharen, so dass die MHZ innerhalb kurzer Zeit gut gefüllt war. Der MVO unterhielt die Besucher mit einem abwechslungsreichen Frühschoppenkonzert, dass zusätzlich durch den Besuch der Sternsinger bereichert wurde. Ein solcher Auftakt ins neue Jahr wäre nicht ohne die vielen Helfer möglich, die in der Küche und hinter den Theken unter der bewährten Leitung unseres Leiters GB Wirtschaft, Jochem Conrad, für das leibliche Wohl sorgten. 

Alles in allem ein gelungener Auftakt ins Jahr 2020, wobei der nächste Höhepunkt, nämlich das 17. Meisterkonzert am 2.5.2020  mit dem Posaunisten Rolf Dieter Hille, bereits in greifbare Nähe rückt. Karten können Sie bei unserem 1. Vorsitzenden Uwe Appel oder über EasyTicket erwerben.

Wir würden uns sehr freuen, sie im Forum beim 17. Meisterkonzert begrüßen zu dürfen.

So schön ist die Weihnachtszeit

Es ist eine schöne Tradition, dass das Jugendblasorchester des MVO die Besucher des Ludwigsburger Weihnachtsmarkts mit weihnachtlichen Klängen erfreut. Dieses mal sogar bei recht angenehmen Temperaturen, was die jungen Musikerinnen und Musiker sehr zu schätzen wußten. Sie durften sich über reichlich Applaus der zahlreichen Zuhörer erfreuen.

 

Für die Ohren und für’s Herz

Am Sonntag, den 08. Dezember und damit traditionell am Folgetag der Jahresfeier des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg, fand die Kinderweihnachtsfeier des MVO statt. Unsere diesjährige Veranstaltung war mal wieder ein riesiger Spaß für Groß und Klein! Die Crazy Music Kids unter der Leitung von Tanja Soyez eröffneten zusammen mit den Kindern der musikalischen Früherziehung „Musimo“ den Tag. Nach Stücken wie „Irish Dream“ von den CMK und den Darbietungen der Musimos unter der Leitung von Tatiana Kuhnle gab es viel Applaus, der als nächstes die Blockflöten auf die Bühne einlud. Im Anschluss begeisterte unser Jugendblasorchester unter der Leitung von Stefan Krahl das Publikum. Sie sorgten mit Titeln wie „Mary’s Boy Child“ und „A Tribute to Louis Armstrong“ für stürmischen Beifall. Wie jedes Jahr war auch 2019 der Nikolaus zu Gast in der Mehrzweckhalle und sorgte vor allem bei den ganz Kleinen für Begeisterung. Nach zahlreichen Vorträgen und kleinen Belohnungen hierfür, näherte sich die gesellige Nachmittagsveranstaltung ihrem Ende. Mit dem gemeinsamen Stück „Recorder Rock“ von CMK, JuBO, den Blockflöten sowie den Musimo verabschiedeten wir uns von unseren Gästen. Jedes Jahr aufs Neue bringt der MVO so Familien, Freunde und Nachbarn aus ganz Oßweil zusammen, um ein Stück Vorweihnachtszeit gemeinsam zu genießen; also wahrlich eine Veranstaltung für die Ohren und für’s Herz! Die Vorfreude auf nächstes Jahr ist unsererseits schon jetzt groß und wir hoffen, dass Sie dann auch wieder in voller Weihnachtsstimmung mit uns feiern werden!

Von Maximiliane Schuh

Süßer die Töne nie klangen

So möchte man rückblickend die Jahresfeier des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil am 07. Dezember betiteln. Zum ersten Mal saß das Große Blasorchester unter der Leitung von Susanne Bader auf der Bühne in der Mehrzweckhalle. Rund 80 Musiker und Musikerinnen fasst das Höchststufenorchester inzwischen, die zu einem Großteil aus Nachwuchs aus der eigenen Jugend bestehen und sich Jahr für Jahr über Neuzugänge freuen dürfen. Zahlreiche Ehrengäste und Jubilare und Jubilarinnen waren der Einladung in die Mehrzweckhalle gefolgt, so auch der neue Oberbürgermeister Matthias Knecht. Immer voller scheinen zwar die Terminkalender der Menschen in der Vorweihnachtszeit zu werden, aber ein Platzhalter für die Jahresfeier des MVO am zweiten Adventswochenende hat sich noch immer gelohnt!

Groß waren die Erwartungen an den ersten Auftritt einer neuen Ära mit der engagierten Dirigentin und sie wurden mehr als erfüllt. Den Stammgästen bei den Konzerten des MVO fiel sofort der veränderte Klang des Orchesters hin zu mehr Balance zwischen den Instrumentengruppen sowie hoher Präzision und großer dynamischer Spannweite auf. Doch nicht nur spielerisch, sondern auch in der Auswahl der Programmtitel waren Veränderungen zu bemerken. Für viele das Highlight des Abends war so nicht etwa ein technisch anspruchsvolles Stück eines großen Meister-Komponisten, sondern die zarten und gefühlvollen Klänge von „Gabriellas Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“. Denn über die Musik dem Publikum Emotionen zu vermitteln; das ist die wahre Meisterklasse des Musizierens. Ein ähnlicher Gedanke wurde auch der Inszenierung des Soundtracks zu „The Lion King“ zugrunde gelegt. Das Jugendblasorchester wurde mit verschiedenstem Schlagwerk ausgestattet von Klanghölzern bis hin zu Effektinstrumenten eines brüllenden Löwen und erschuf so eine fast greifbare Dschungelatmosphäre in der gesamten Halle. Erst nachdem das Plätschern der Regentropfen auf das Blätterdach verklungen war, wurden die ersten geschriebenen Noten gespielt. Bei „Children of Sanchez“ durften sich zahlreiche Solisten und Solistinnen an Schlagzeug, Trompete, Flügelhorn oder Saxophon präsentieren und ihr großes Können unter Beweis stellen. Natürlich standen mit Alfred Reeds „Music Makers“ und dem Konzertmarsch „Mercury“ auch Klassiker auf dem abwechslungsreichen Programm und für einen weihnachtlichen Ausklang mit tatkräftiger Unterstützung des JuBO und den Titeln „Feliz Navidad“, „Let it Snow“ und „Tochter Zion“ war ebenfalls gesorgt.

Als Traditionsverein hat für den MVO auch die Treue seiner Mitglieder und Mitgliederinnen einen hohen Stellenwert. So wurden zahlreiche aktive und passive MVOler für ihre Zugehörigkeit zum Musikverein selbst oder dem Blasmusikkreisverband Ludwigsburg für 10, 25, 30, 40, 50, 60 oder gar sage und schreibe 70 Jahre geehrt. Letztere schier unglaubliche Zahl an Mitgliedsjahren erreichte Heinz Nefzer, der für seine Verdienste rund um den Verein bereits den Ehrenring in Gold trägt, der nun durch die Ehrennadel in Gold ergänzt wird.

Nach dem gut eineinhalb stündigen Konzert herrschte eine so gesellige und fröhliche Atmosphäre, dass fast Jedermann zum Verweilen in der Mehrzweckhalle bei Speis und Trank des Teams um Wirtschaftsführer Jochem Conrad gestimmt war. Mit Eröffnung der beliebten „Weihnachtsbar“ und musikalischer Unterhaltung durch die Band „Krämer’s Kit“ fand der Abend einen perfekten Ausklang.

Bereits im Vorfeld des Konzerts überreichte der Förderverein des MVO – vertreten durch Wolfgang Lutz und Roland Bleher – ein Baritonsaxophon, neue T-Shirts für das Jugendblasorchester sowie rote Westen und eine neue Uniform für den Nachwuchs, die anteilig vom Förderverein gesponsort waren. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern und Spenderinnen, die die nachhaltige musikalische Förderung der Jugend so ermöglichen. Dem Thema Jugend widmete sich dann am Sonntagnachmittag natürlich auch die Kinderweihnachtsfeier! Auch redaktionelle setzen wir auf Nachwuchs und freuen uns auf den Artikel hierzu im neuen Jahr.

Herzlichst,

Carolin Auch

Der Taktstock schwingt nun in neuem Rhythmus

Das Große Blasorchester des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg bestreitet am Sonntag, den 29. September um 11.30 Uhr seinen traditionellen Saisonauftakt nach der Sommerpause. Beim Frühschoppenkonzert am Schüsselesee im Blühenden Barock in Ludwigsburg wird die neue Dirigentin Susanne Bader zum ersten Mal offiziell den Taktstock schwingen. Sie studierte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Mannheim Orchestermusik und genoss eine solistische Ausbildung im Hauptfach Posaune. Die sympathische Badnerin konnte sich in der öffentlichen Ausschreibung der Dirigatstelle gegen 28 weitere Bewerber und Bewerberinnen durchsetzen und überzeugte beim zweistündigen Probedirigat sofort das ganze Orchester. Über ein berufsbegleitendes Studium erwarb sie an der Musikakademie des Bundes deutscher Blasmusikverbände in Staufen eine Zusatzqualifikation in der Leitung von Blasorchestern und darf darüber hinaus auf langjährige Erfahrung u.a. mit der Jugend des Musikvereins Stadtkapelle Bretten e.V. sowie seit 2018 als Dirigentin des Sinfonischen Jugendblasorchesters Karlsruhe zurückblicken. Das Dirigieren bezeichnet Susanne Bader selbst als ihre Leidenschaft und möchte mit ihrem Orchester der Musik tiefen Ausdruck verleihen und dies ans Publikum transportieren. Diese Begeisterung merkt man ihr bei der Probenarbeit auch direkt an und ihre Freude am gemeinsamen Musizieren ist ansteckend. Mit großer Vorfreude blickt sie nun in eine – hoffentlich langjährige – Zukunft mit dem MVO, worüber sich alle Musiker und Musikerinnen sehr freuen. Der MVO heißt sie daher von Herzen in Oßweil willkommen und freut sich auf neue Impulse und musikalische Herausforderungen. Eigene Kompositionen und Arrangements, die Initiierung eine Open-Air Konzertreihe, die Fortführung der Meisterkonzerte, Teilnahme an Wertungsspielen – all das sind Ziele, die sie sich selbst und dem MVO gesteckt hat und mit großem Engagement vorantreiben will. Das erste große Konzert findet mit der Jahresfeier am Samstag, den 07. Dezember um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle in Oßweil statt. Der Musikverein lädt Sie hierzu herzlich ein.

Herzlichst,

Carolin Auch

Wenn der letzte Pfeiler fällt…

…am Dienstagabend auf dem Festplatz Hinter der Holderburg in Oßweil dann bedeutet das, dass wir wieder ein ganzes Jahr auf das nächste Oßweiler Musikfest warten müssen ☹! Einerseits sind wir darüber untröstlich, aber die Freude und Dankbarkeit über dieses tolle 71. Musikfest überwiegen bei Weitem! Ein Höhepunkt jagte den nächsten, sodass es einem oder einer (rasenden Reporterin wie Carolin Auch vom MVO, Anmerkung der Redaktion) in der Tat schwerfällt, das alles in Worte zu fassen! Es erwartet Euch und Sie also ein langer Text und für alle, die keine Zeit oder Geduld haben ihn zu Ende zu lesen, kommt gleich zu Beginn die wichtigste Info: das 72. Musikfest findet von Samstag, 04. Juli bis Montag, 06. Juli 2020 statt 😉.

Und wir dürfen heute schon verkünden, dass Viera Blech am Sonntagabend erneut in Oßweil zu Gast sein werden – also gleich notieren!

Für alle anderen Neugierigen wird es nun ein wenig ausführlicher und die Verantwortlichen und Musiker und Musikerinnen des MVO sind in der Tat überwältigt vom ausnahmslos positiven Zuspruch und der tollen Stimmung des diesjährigen Musikfests. Einige neue Wege wurden beschritten, die im Vorfeld zum Teil durchaus kontrovers diskutiert wurden, wie es sich in einem demokratisch geprägten Verein gehört und wir sind sehr glücklich und dankbar – nicht zuletzt unserem fantastischen Publikum und den tollen Gästen auf und vor der Bühne – dass es ein solcher Erfolg geworden ist!

Die erste Neuerung gab es gleich beim Eintritt ins Festzelt zu bestaunen, nämlich mit der Umgestaltung unseres Bühnenbereichs und einem neuen modernen Banner in den Vereinsfarben rot und blau. Die Gäste wurden hiermit herzlich willkommen geheißen und sollten sich getreu dem Motto des Freitagabends „wie bei Freunden“ fühlen. Mit dem Einmarsch vom Wettemarkt ins Festzelt um 18 Uhr wird das Musikfest seit Jahrzehnten eröffnet und der MVO pflegt diese Tradition sehr gern. Nahtlos ging es über an die Jugend beim Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg, namentlich die Crazy Music Kids unter der Leitung von Tanja Soyez und das Jugendblasorchester unter der Leitung von Stefan Krahl. Beide Orchester steigern ihr Können von Jahr zu Jahr immer weiter und begeisterten das zahlreich erschienene Publikum gleich zu Beginn! Zum offiziellen Fassanstich um 19 Uhr gab sich der amtierende Oberbürgermeister Werner Spec die Ehre, der für die Förderung der Kultur in Ludwigsburg und der Stadtkapelle im Besonderen vom 1. Vorsitzenden des MVO Uwe Appel die Ehrennadel in Gold erhielt.

 

 

 

 

 

 

 

 

So war der perfekte Grundstein gelegt für einen zünftigen Blasmusik-Abend, welcher zunächst vom Großen Blasorchester des MVO unter der Leitung von Alexander Schell gestaltet wurde. Neben traditioneller Blasmusik gab es auch einen kleinen Vorgeschmack auf das Partyprogramm am Montagabend, nicht zuletzt mit dem Stimmungsgarant „Cordula Grün“. Die Gäste der Stadtkapelle Metzingen knüpften an diese Vorlage an und begeisterten mit ihrem hochkarätigen Unterhaltungsprogramm. Viel zu schnell war so der erste Abend zu Ende, den die Nachtschwärmer im schönsten (4-tägigen) Biergarten Oßweils bei lauen Temperaturen am liebsten gar nicht mehr verlassen hätten. Doch der Ausblick auf weitere drei Tage konnte den ein oder anderen auf dem Heimweg trösten und es sollte niemand enttäuscht werden!

Premiere feierte die Band Friendly Elf am Samstagabend auf dem Oßweiler Musikfest, die die an sie gestellten hohen Erwartungen noch übertrafen! Mit höchster musikalischer Qualität, viel Witz und Charme rissen sie ihr Publikum mit und lockten schließlich auch den zähesten Bierbankhocker von draußen vor die Bühne. Das wahre musikalische Feuerwerk fand also im Festzelt hinter der Holderburg statt und nicht etwa im Ludwigsburger Blühenden Barock 😉.

Am Sonntag blieb dann wohl kaum ein Wunsch unerfüllt! Den Frühschoppen um 11.30 Uhr eröffnete das Große Blasorchester des MVO erneut unter der Leitung des musikalischen Chorführers Alexander Schell. Es wurde ein mitreißendes Konzert, moderiert in gewohnt unterhaltsamer Weise von Roland Bleher in dem die Stadtkapelle einem prall gefüllten Festzelt ihre ganze Klasse präsentierte. Dies geschah unter den Augen der neuen Dirigentin Susanne Bader, die ab September die musikalischen Geschicke des Großen Blasorchesters leiten wird. So erfolgte am Schluss des Konzerts die symbolische Taktstockübergabe durch Alexander Schell, der den krankheitsbedingt abwesenden langjährigen Dirigenten Horst Bartmann vertrat. Das Publikum im Festzelt konnte so die ersten Taktstockschwünge der neuen Dirigentin beim Abschlussmarsch bestaunen und die (sym)badische Dirigentin wurde von den Schwaben im Festzelt sehr herzlich empfangen. Der Musikverein freut sich mit ihr auf eine tolle Zusammenarbeit und auch hier wird in den nächsten Jahren vielleicht der ein oder andere neue Weg beschritten werden – wir sind gespannt! Zu Gast war außerdem der frisch gewählte zukünftige Oberbürgermeister Matthias Knecht, der damit ein positives Zeichen für die Stadtkapelle Ludwigsburg und seine Position zu den Vereinen im Landkreis setzte. Auch in dieser Hinsicht geht der Staffelstab also nahtlos über.. Der Volksbank Ludwigsburg Kindernachmittag gebührte wie es sich gehört dem Nachwuchs. Die Bläserklassen 5, 6 und 8 der Elly-Heuss-Knapp Realschule stellten ihr Können ebenso unter Beweis wie die Crazy Music Kids und das Jugendblasorchester des MVO. Bei Kaffee und Kuchen war es ein abwechslungsreicher und unterhaltsamer Nachmittag und mit dem Ausblick auf das Highlight des Tages – der Blasmusik-Combo Viera Blech am Abend – gab es für niemanden einen Grund nach Hause zu gehen! Dies spiegelte sich in einem gut gefüllten Festzelt den ganzen Tag über wider. In der kleinen Umbaupause auf der Bühne im Festzelt unterhielt die Besetzung „6er Blech“ gekonnt das Publikum im Biergarten mit traditioneller Blasmusik, ehe es um 19 Uhr für die Profis von Viera Blech Zeit war loszulegen.

Und was soll man sagen: es war ein Fest für Fans der Blasmusik und all jene, die vielleicht geglaubt hatten, dass Blasmusik nichts für sie wäre, wurden wohl eines Besseren belehrt. Locker und unterhaltsam, sehr nahbar und musikalisch einfach unglaublich präsentierten sich die sieben Jungs aus Tirol und lieferten einen grandiosen Querschnitt ihres Repertoires. Großen Zuspruch fand der Abend bei Musikvereinen aus dem ganzen Landkreis, die wir natürlich sehr gern in Oßweil begrüßen. Vielleicht werden es sogar noch ein paar mehr im nächsten Jahr, denn wir sind sehr glücklich verkünden zu dürfen, dass wir Viera Blech auch für 2020 gleich wieder verpflichtet haben! In diesem Zusammenhang möchten wir uns auch bei einigen Sponsoren nochmals ausdrücklich bedanken, die mit ihrer Spende den freien Eintritt bei einer solch herausragenden, europaweit bekannten Band ermöglicht haben: Kreissparkasse Ludwigsburg, Optiker Jung, Bäckerei Lutz, Autohaus Meier, Rolf Schwarz, Sportbootschule Kolumbus und WT Bau. Der MVO wollte bewusst den Charakter des Musikfests mit größtenteils freiem Eintritt und einem Fest für jedermann erhalten.

 Mit diesen Programmkrachern im Rücken ging es dann in den Montagabend und damit für viele langjährige Fans des Musikfests sicherlich DAS Highlight. Wer es an keinem der anderen drei Tage nach Oßweil geschafft hatte, für den oder die ist ein Besuch am Montagabend natürlich Ehrensache. Die Jugend des MVO heizte dem Festzelt ab 18 Uhr bereits ordentlich ein, ehe um 20 Uhr das Große Blasorchester unter der Leitung von Alexander Schell ihr Unterhaltungsprogramm abfeuerte. Von Marsch und Polka bis hin zu Festzelt-Krachern war alles geboten und auch hier ließ sich die zukünftige MVO-Dirigentin nicht lumpen, sondern unterstützte mit ihrer Posaune das Orchester – das nennen wir wahren Einsatz! Die MVO-eigenen Sänger und Sängerinnen stimmten mit hoher Schlagzahl Titel von „Auf der Vogelwiese“ bis hin zu „Herzbeben“ von Helene Fischer an, sodass es im Festzelt nur so brodelte. Zahllose Besucher standen auf den Bänken, lagen sich in den Armen und genossen die fantastische Stimmung und das alles friedlich und harmonisch, sodass Sicherheitsdienst und Polizei quasi arbeitslos blieben. Für das leibliche Wohl und kühle Getränke sorgten die insgesamt 250 ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen über die gesamten vier Tage. Da bleibt eigentlich nur noch eins zu sagen: so feiern wir gern 😊!

Falls Sie darüber hinaus Fragen, Wünsche oder Anmerkungen zum Musikfest haben, freuen wir uns über Ihre Rückmeldung per E-Mail an .

Der MVO möchte sich zum Schluss von ganzem Herzen bei allen Sponsoren, Helfern und Helferinnen, Lieferanten, Oßweiler Vereinen und Firmen, dem Hauptverantwortlichen des Musikfests Jochem Conrad mit seinem Team, der Stadt Ludwigsburg, den Anwohnern und Gästen des Oßweiler Musikfests 2019 bedanken. Ohne all diese Menschen (tatkräftig nicht zuletzt beim Auf- und Abbau) wäre das Fest nicht möglich und in dieser Form gehört es zu den größten Musikfesten im Landkreis, die es unbedingt zu erhalten gilt. Wenn Sie das auch so sehen, freuen wir uns sehr über Ihre Unterstützung 2020; ganz gleich in welcher Form sie auch erbracht wird. Es war uns eine Ehre und ein großes Fest – wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Herzlichst,

Carolin Auch

Im Gleichschritt - Marsch!

251. Ludwigsburger Pferdemarkt

Heute ging es mal wieder heiß her: der MVO durfte wie immer den traditionellen Ludwigsburger Pferdemarktumzug anführen. Bei Temperaturen um die 30°C marschierte das Orchester, direkt gefolgt von den Kutschen mit den Ehrengästen, durch die Ludwigsburger Innenstadt.

 

Ja es gibt nichts Schön‘res, als mein Weißenbrunn!

Der Musikverein Weißenbrunn feierte vom 17. bis zum 19. Mai 2019 sein 100-jähriges Bestehen und mit von der Partie war der Musikverein Oßweil e.V., Stadtkapelle Ludwigsburg auf Einladung des Dirigenten Marco Plitzner und seiner Frau Ninette Soyez-Plitzner. Dies ist kein Zufall, denn Ninette hat das Klarinette spielen beim Musikverein Oßweil gelernt, ist die Schwester von Guido Soyez und seit 16 Jahren 1. Vorsitzende des Musikvereins Weißenbrunn. Marco dirigiert das Orchester seit nunmehr 21 Jahren und unter seiner Leitung wuchs es von 13 auf stolze 48 Musiker und Musikerinnen; eine wahrlich beachtliche Leistung und Auszeichnung.

Am Freitagnachmittag gegen halb zwei ging die wilde Fahrt vor der Feuerwehr in Oßweil los - auf nach Weißenbrunn hieß es für rund 40 Orchestermitglieder des MVO. Nach der Ankunft im Hotel in Steinwiesen, hieß der nächste Halt „Leßbachtalhalle“ in Weißenbrunn, in der am ersten Abend das Jubiläumskonzert stattfand.

Eröffnet wurde der erste Konzertteil vom Jugendorchester des MV Weißenbrunn, direkt gefolgt vom Große Orchester das bei seinem Vortrag sein ganzes Können unter Beweis stellte. Im zweiten Teil des Jubiläumskonzerts präsentierte der Verein Auszüge aus seiner Jubiläums-DVD, die auf kurzweilige Art und Weise die Vereinsgeschichte wiedergibt und die verschiedenen Register vorstellte.


Der Samstag begann mit einer Burgführung auf der wunderschönen Festung Kronach und mündete am späten Nachmittag in das Vergnügen eines Open-Air Platzkonzerts am idyllischen Paradiesplatz in Weißenbrunn, um dort das Publikum zu unterhalten. An dieser Stelle geht ein großes Dankeschön an Markus Scholl, der an diesem Nachmittag das Orchester dirigierte.

Weitere Highlights waren selbstverständlich der Gemeinschaftschor, an dem alle Gastkapellen und natürlich der Musikverein Weißenbrunn als Gastgeber teilgenommen haben und das Bierrevival mit der Trachtenkapelle Weißenbrunn in der Leßbachtalhalle. Ein Höhepunkt des Abends war das vom Dirigenten komponierte Lied „Ja es gibt nichts Schön‘res als mein Weißenbrunn“, bei welchem der MVO energisch mitgesungen und mitgefiebert hat. Wir sind gespannt, ob der Musikverein Weißenbrunn in 4 Jahren genauso mitfiebern kann wie der MVO, wenn wir unser 100-jähriges Jubiläum feiern und „Es gibt nichts Schön‘res als Oßweil“ singen!

Zum Ausklang gab es am Sonntag noch einen Jazzfrühschoppen auf die Ohren und nach dem Mittagessen wurde die Heimfahrt angetreten. Glücklich und erschöpft vielen dem ein oder anderen MVOler auf der Rückfahrt die Augen zu und so ging ein wunderschöner und kameradschaftlicher Vereinsausflug zu Ende.

Ein besonderer Dank geht an Guido Soyez und Andreas Schurig, die diesen Ausflug nach Weißenbrunn organisiert haben!

Von Valeria Silvestri

Ständchen beim THW in Grünbühl

Zum Tag der offenen Tür beim THW spielt der MVO seit vielen Jahren ein zweistündiges Ständchen - auch wenn selbiges auf den Morgen nach dem Meisterkonzert fällt! Mit bester Laune unterhielten die 30 Musiker und Musikerinnen zahlreiche Besucher in der Fahrzeughalle des THW. Ein Ständchen im Freien ließen die frischen Temperaturen leider nicht zu, dafür wurde musikalisch eingeheizt unter der Leitung des musikalischen Chorführers Alexander Schell. Damit läuteten sinnbildlich auch die Eröffnungsglocken der "Feschdlesaison" 2019 - wir freuen uns drauf!

Herzlichst,
Carolin Auch

Hervorragende Vereinsarbeit wird belohnt

Im Vorfeld des Meisterkonzerts wurden dem Verein 3 Musikinstrumente übergeben. Gespendet wurden die Instrumente von der Volksbank Ludwigsburg, vertreten durch Ihren stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Joachim Sandner, den Stadtwerken Ludwigsburg-Kornwestheim, vertreten durch deren Geschäftsführer Bodo Skaletz sowie von der Stadt Ludwigsburg durch Hr. OB Werner Spec.

Der Musikverein bedankt sich bei den Spendern für die tolle Unterstützung und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit in der Zukunft.

Finale Werbeaktion fürs 16. Meisterkonzert

Bei wunderbarstem Wetter machte der Musikverein Ludwigsburg-Oßweil am vergangenen Samstag, den 20. April 2019, durch ein Platzkonzert auf dem Ludwigsburger Wochenmarkt noch einmal Werbung für das am 27.04.19 stattfindende 16. Meisterkonzert mit den Solisten Vlado Kumpan und Irene Naegelin.

 

Das Publikum bedachte das Orchester mit großem Applaus und wir hoffen, dass wir den einen oder anderen Marktbesucher noch animieren konnten eine der wenigen Restkarten fürs unser Konzert zu erstehen. Wir freuen uns auf ein hoffentlich ausverkauftes Haus.

JuBO zu Gast bei der Knabenkapelle Dachau

Das letzte Märzwochenende 2019 waren wir, das JuBO des Musikvereins Oßweil, endlich zum Gegenbesuch bei der Knabenkapelle Dachau. Am Freitag wurden wir mit einem typisch bayrischen Weißwurstessen mit „Brezn“ von der Knabenkapelle herzlich empfangen. Nach einer Übernachtung in der ortseigenen Jugendherberge sind wir am Samstagmorgen zu einer Stadtführung durch die Altstadt aufgebrochen. Nicht nur das Dachauer Schloss, sondern auch die tolle Aussicht bis nach München war Höhepunkt der interessanten Führung.

Am Nachmittag gestalteten wir gemeinsam mit dem Nachwuchsorchester und der Knabenkapelle Dachau ein gelungenes Konzert mit gemeinsam gespielten Titeln zum Abschluss.

Abends haben wir dann noch mit den Dachauer Musikern das tolle Konzert und die neue Bekanntschaft gefeiert. Die Stimmung war so toll, dass wir gar nicht gehen wollten.

Nach einer kurzen Nacht, was natürlich nur an der Zeitumstellung lag, und einem Ausflug ins Sealife auf dem Münchner Olympiageländer mussten wir leider auch schon wieder heimfahren.

Sonnengeküsst und mit vielen neuen Freunden kamen wir am Sonntagnachmittag wieder an der Oßweiler Mehrzweckhalle an.

Von Carla Reischl und Maxi Schuh

Jugendarbeit von Klassik bis Rock

Am Samstag, den 23. Februar 2019 zeigte sich die Jugend des Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V., Stadtkapelle Ludwigsburg wieder von ihrer besten Seite. Knapp 30 Kinder nahmen dieses Mal an unserem jährlich stattfindenden Jugendvorspiel im Oßweiler Schloss teil und präsentierten einige Musikstücke. Es wurde nahezu die ganze Bandbreite an Instrumenten der Blasmusik vorgetragen.


Begonnen wurde das Vorspiel mit drei Stücken unserer beiden Blockflötengruppen der Ausbilderinnen Elke Appel und Michaela Haug-Lutz. Anschließend absolvierten 13 Jugendliche das Juniorabzeichen des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg. Bei diesem ersten Leistungsabzeichen hat jedes Kind jeweils zwei Stücke solistisch vorgetragen und wurde mit einer Urkunde sowie einem Anstecker belohnt. Der MVO ist sehr stolz auf diese Leistung und gratuliert zum bestandenen Abzeichen!

Die neuen Träger des Juniorabzeichens (Fotos: Bernd Reischl)

Danach wurden in unterschiedlichen Besetzungen verschiedene Stilrichtungen präsentiert, vorgetragen von verschiedenen Solisten, einem gemischten Duo aus Tenorsaxophon und Trompete, einem Oboen-Trio sowie zum Schluss einem Posaunen Quartett.

Den Applaus der knapp 70 Zuhörer haben sich restlos alle Jugendlichen verdient.

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden, Ausbildern und Helfern für den gelungenen musikalischen Nachmittag und freuen uns schon auf das nächste Jugendvorspiel.

Janina Lerch
Jugendleiterin
Musikverein Ludwigsburg-Ossweil