Musikverein Ludwigsburg-Ossweil e.V. - Stadtkapelle Ludwigsburg

Riesenspaß am Riesenrad

(Fotos: Tobias Soyez)

Vor zwei Wochen hatten wir, das große Orchester des MVO, in kurzen Hemden das Back-to-live Festival auf dem Ludwigsburger Rathaushof eröffnet. Im Laufe der Woche fragten wir uns immer mehr, ob wir unser Platzkonzert vor dem Riesenrad am heutigen Sonntag, den 03.04.2022, nicht eventuell mit Fäustlingen würden spielen müssen. Für Posaunen kein Problem, aber bei Klarinetten wird es da kritisch.

Ganz so schlimm kam es dann doch nicht. Bei Sonnenschein waren manche Musiker sogar mutig genug, sich der Jacke zu entledigen, zogen diese dann aber auch schnell wieder an, als die Sonne von Wolken verdeckt wurde.

Das Orchester ließ sich von den kühlen Temperaturen jedoch nicht beirren und heizte dem Publikum kräftig ein. Unsere Dirigentin Susanne Bader hatte einen bunten Mix aus dem großen Repertoire des MVO zusammengestellt. Gleich der erste Titel "So schön ist Blasmusik" beschrieb das Motto des Konzerts treffend. Neben klassischer  Blasmusik kamen auch moderne Arrangements zum Zug, unter anderem von Kulttiteln der 80er Jahre wie "Skandal im Sperrbezirk"  und "Sternenhimmel".  Mit "Funky Afternoon" zeigten die Musiker, dass sie das Publikum auch zum Grooven bringen können und mit "Heal the World" wurde den besonderen Zeiten, in denen wir uns aktuell befinden, Rechnung gezollt.

Dem für die frostigen Temperaturen zahlreich erschienenen Publikum machte das kleine Konzert offensichtlich genauso viel Spaß wie uns Musikern. Wir freuen uns schon auf die nächsten Auftritte.

Tanja und Guido Soyez

Back to Live - und der MVO ist dabei

Am Sonntag, den 20.03.2022, startete mit dem Back to Live Festival auf dem Ludwigsburger Rathaushof die Open-Air Saison in Ludwigsburg.

Bei strahlendem Sonnenschein und mit vielen Besuchern durften die verschiedensten musikalischen Gruppen auf zwei gegenüberliegenden Bühnen im 30-min-Takt die Besucher mit einem Auszug ihres Repertoires erfreuen.
 

(Fotos: Tobias Soyez)

Den Anfang machte der MVO, für den es dieses Jahr der erste Live-Auftritt war. Unter der Leitung des musikalischen Chorführers Alexander Schell zeigten die Musiker, dass sie über die Corona-bedingte Durststrecke die Freude am Musizieren nicht verlernt hatten. Man merkte den Musikern deutlich an wieviel Spaß sie hatten, mal wieder vor Publikum zu spielen.

Wer noch mehr gute Blasmusik hören will, der kann den MVO bereits am Sonntag, den 03.04.2022, von 11.00 - 12.00 Uhr bei einem Platzkonzert beim Ludwigsburger Riesenrad am Forum am Schloßpark genießen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Hoher Besuch beim Saxophon-Register

 

Vor 4 Jahren war Tim Schmitz vom Musikkorps der Bundeswehr als Solist bei unserem 15-ten Meisterkonzert – und letzten Sonntag reiste er extra bereits einen Tag vor dem Konzert des Musikkorps im Forum in Ludwigsburg an, um mit unserem Sax-Register zu proben. Wir bereiten uns schon intensiv auf das auf den 15. Juli 2022 verschobene 17. Meisterkonzert vor, da kommen ein paar Tipps vom Profi natürlich genau richtig – umso mehr als unsere Dirigentin Susanne Bader unter anderem ein Stück ausgewählt hat, das auch das Musikkorps der Bundeswehr bereits aufgeführt hat.

Nach vier Stunden Probe hatten wir uns dann alle den gemütlichen Ausklang im FSV-Heim redlich verdient. Herzlichen Dank, lieber Tim, für den lehrreichen und schönen Nachmittag!

Tanja Soyez

Spendenübergabe Benefizkonzert des Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg

Im März 2020 spielten die beiden Jugendorchester des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg ein Benefizkonzert für Tour Ginkgo zugunsten aufwind e.V. bunter Kreis Ludwigsburg. Diese unterstützen, beraten und begleiten Familien mit schwer kranken, chronisch kranken oder frühgeborenen Kindern.

Nach knapp zwei Jahren Corona konnte am Freitag, den 18. Februar 2022 endlich die Spendenübergabe in Höhe von sage und schreibe 1.354 € stattfinden. Die Jugendlichen des MVO sind sehr stolz, durch den gesammelten Betrag einen so wertvollen Verein wie aufwind e.V. unterstützen zu können und hoffen, auch weiterhin einen Beitrag dazu leisten zu können.

  „Wir bedanken uns herzlich bei den Jugendorchestern vom Musikverein Ludwigsburg-Oßweil für die großzügige Unterstützung von aufwind, die dazu beiträgt, die betroffenen Familien im Kreis Ludwigsburg weiterhin professionell unterstützen zu können“, sagte Markus Stammberger, Schirmherr von aufwind e.V. Auch Mirjam Trölenberg, 2. Vorsitzende von aufwind e.V. freut sich: „Vielen Dank für das tolle Engagement!“

Tour Ginkgo, eine Christiane Eichenhofer Stiftung, startet auch in diesem Jahr wieder voll durch. Vom 30. Juni bis 02. Juli ist die Radgruppe der Tour Ginkgo wieder im Landkreis Ludwigsburg unterwegs und sammelt Spenden für aufwind e.V..


Janina Lerch

Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen

Liebe MVOler und Oßweilerinnen, liebe Gäste unseres Meisterkonzerts und liebe Fans des Oßweiler Musikfests,

die Verantwortlichen des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg haben seit Anfang des Jahres mit sich gerungen, was 2022 mit den beiden Großveranstaltungen Meisterkonzert (seit 2020 bereits mehrfach verschoben, zuletzt auf den 30. April) und Musikfest geschehen soll. Intensive Diskussionen bis spät in die Nacht waren die Folge, Umfragen im Orchester wurden durchgeführt und das Abwägen des öffentlichen Interesses und der Begeisterung aller treuen MVO-Begleiter/innen für ihren Verein spielte ebenfalls eine große Rolle bei den Überlegungen.

Der lang ersehnte „Freedom Day“ rückt nun wohl endlich in greifbare Nähe, aber nicht alles läuft bereits wieder so, wie wir beim Musikverein (und sicherlich auch in vielen anderen Bereichen und Branchen) uns das wünschen würden. Beispielsweise haben wir zahlreiche ältere oder gesundheitlich angeschlagene Musiker und Musikerinnen, die sich noch nicht wieder in die gemeinschaftlichen Proben trauen und jede Woche befinden sich mehrere Orchestermitglieder notgedrungen selbst in häuslicher Isolation oder haben positiv getestete Angehörige zu Hause. Der Weg zurück in die Routine, regelmäßiges Proben, das musikalische Zueinanderfinden nach erneuten Monaten des Stillstands und die Zuversicht, dass nun tatsächlich alles wieder möglich sein soll – es ist ein stetig fortschreitender, aber langsamer Prozess.

Zu langsam, wie wir leider feststellen mussten und zu spät gäbe es Zusagen und belastbare Informationen in vielen Punkten wie erlaubte Zuschauerzahlen, Auslastung, Sicherheitsauflagen und Hygienekonzepte (siehe auch Veranstaltungen wie Ludwigsburger Pferdemarktumzug oder Oßweiler Wettemarktfest). Mit dieser schwierigen Ausgangslage sahen wir uns Anfang Februar auch beim MVO konfrontiert und dennoch mussten jetzt Entscheidungen getroffen werden und konnten nicht weiter verschoben werden, was allen Verantwortlichen sehr schwer fiel.

Wir möchten Ihnen daher an dieser Stelle mitteilen, dass unser 17. Meisterkonzert aus den zuvor genannten Gründen nicht am 30. April, sondern erst am Freitag, den 15. Juli (19 Uhr im Forum am Schlosspark) stattfinden wird. Die für den ursprünglichen Termin (02. Mai 2020) erworbenen Karten behalten unverändert ihre Gültigkeit. Sollten Sie am neuen Termin verhindert sein, können Sie Ihre Karten selbstverständlich gegen vollständige Erstattung des Kaufpreises zurückgeben. Des Weiteren möchten wir Sie ganz herzlich bitten, Freunde und Bekannte anzusprechen und sie auf den neuen Termin aufmerksam zu machen. Es wäre sehr schade, wenn am Ende Plätze unbesetzt blieben. Der offizielle Vorverkauf der Restkarten/Rückläufer startet ab sofort (erhältlich bei EasyTicket, im MIK oder beim 1. Vorsitzenden Uwe Appel). Unserer Einschätzung nach besteht im Sommer die größte Wahrscheinlichkeit, ein Konzert im Forum am Schlosspark mit festen Sitzplätzen und damit hoffentlich voll besetztem Saal durchführen zu können.

Der Monat Juli ist wie Sie alle wissen auch der Traditionsmonat für das Oßweiler Musikfest. Auch hier mussten wir als Verein schwere Entscheidungen treffen. Erwartbare (Hygiene-) Auflagen, der Wegfall langjähriger Veranstaltungspartner, die sich in der Pandemie umorientieren mussten, Helfer/innen wieder anzuwerben, parallele Probenvorbereitungen, generelle Unsicherheit ob und wie ein Musikfest würde stattfinden können und der Druck mit diesen Ungewissheiten nun hier und jetzt Reservierungen, Einkäufe und Band-Buchungen mit teils höheren Gagen tätigen zu müssen, sind nur die Spitze des Eisbergs, die die Durststrecke bis zum nächsten Musikfest nochmals um ein Jahr nach 2023 verlängern wird. Nach langen Abwägungen war es für uns eine alternativlose Entscheidung, das Musikfest auch 2022 nochmals auszusetzen. Wir werben hiermit um Ihrer aller Verständnis – das Verständnis der tausenden von Gästen, die uns so sehr am Herzen liegen und die sich in den Präpandemie-Jahren stets auf unser Musikfest und die Tage auf dem Festplatz gefreut haben – und dies auch 2022 bereits wieder taten. Das Musikfest wird zum Großteil ehrenamtlich auf die Beine gestellt und privat Verantwortung dafür getragen. Der MVO tut dies mit großer Leidenschaft und Freude, doch ist es auch stets ein großer Kraftakt, der nach dieser langen Zwangspause nicht weniger, sondern noch größer geworden ist.

2023 feiert der Musikverein sein 100-jähriges Jubiläum und dies dann ganz bestimmt auch wieder mit dem traditionellen Musikfest! Damit die Durststrecke nicht ganz so lang ist mit großen MVO-Veranstaltungen, darf ich Ihnen an dieser Stelle mitteilen, dass das Jubiläumsjahr bereits im Januar 2023 voll durchstarten wird. Wir werden Sie weiterhin auf dem Laufenden halten und bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Treue zum MVO!

 

Herzlichst,

Carolin Riehl

Weihnachtsgrüsse des MVO

Liebe MVOler, Musikerinnen, Freunde und Unterstützerinnen unseres Vereins,

wir möchten Euch und Ihnen allen von ganzem Herzen Frohe Weihnachten wünschen! Genießen Sie das Fest mit Ihren Lieben, erfreuen Sie sich daran gesund zu sein und gemeinsam feiern zu können - auch wenn es wieder nur in kleinerer Runde ist - und erinnern Sie sich an schöne Momente, die 2021 zu bieten hatte!

Für den MVO waren die Aufnahmen für den Wettbewerb in Genf ein eben solches schönes Erlebnis und wir möchten Ihnen allen ein kleines Weihnachtsgeschenk machen und haben die beiden Titel auf unserem neuen Youtube-Kanal veröffentlicht:

https://www.youtube.com/channel/UCwAfOMDxCtUA0fHKPtnUIFA

Auch wenn wir die Stücke natürlich lieber live bei einem Konzert präsentiert hätten, haben Sie alle nun trotzdem die Möglichkeit sie als Livemitschnitt zu hören und das ganz gemütlich zu Hause auf der Couch, ohne Maske und Abstand . Schließen Sie die Augen und genießen Sie diesen Moment, wir hoffen er zaubert Ihnen ein Lächeln ins Gesicht.

Wir fühlen uns Euch und Ihnen allen über die Musik verbunden und wünschen Ihnen nun von Herzen Frohe Feiertage und viel Spaß beim Hören & Sehen!

Herzlichst,

Carolin Riehl

Entgegen aller Hoffnungen…

… hat sich die Vorstandschaft des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg dazu entschieden, die Jahresfeier mit Ehrungskonzert sowie die Kinderweihnachtsfeier am Wochenende des 04./05. Dezember abzusagen. Damit trägt der MVO einem verantwortungsbewussten Umgang mit den steigenden Corona-Fallzahlen Rechnung. Mit 2G Plus Zugangsbeschränkungen und Hygienekonzept mit Abstand und Masken wäre die Veranstaltung basierend auf der Landesverordnung nach aktuellem Stand zwar möglich gewesen, aber kaum verantwortbar – auch unter Berücksichtigung der Absage zahlreicher anderer vergleichbarer und nicht vergleichbarer Veranstaltungen wie z.B. des Ludwigsburger Barock-Weihnachtsmarkts.

Wir möchten uns hiermit nochmals ausdrücklich bei den Sponsoren bedanken, die uns schon viele Jahre die Treue halten und den MVO auch in diesen beiden schwierigen Corona-Jahren stets unterstützt haben: der Stadt Ludwigsburg, der Volksbank Ludwigsburg, der Kreissparkasse Ludwigsburg, der Bäckerei Lutz, dem Autohaus Schwedt, Optiker Jung und der Firma Tannebaum. Außerdem sind wir der Initiative IMPULS, Neustart Kultur, dem Bundesmusikverband für Chor und Orchester e.V. sowie der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien überaus dankbar, mit deren Unterstützung im Sommer und Herbst tolle Projekte ermöglicht werden konnten.

Sollten Sie Plakate, Flyer oder anderweitige Veröffentlichungen sehen, die noch Ankündigungen für Ehrungskonzert oder Kinderweihnachtsfeier enthalten, so möchten wir Sie hiermit bitten diese als obsolet zu betrachten.

Wir alle hätten es uns anders gewünscht und danken Ihnen sehr für Ihr Verständnis.

Herzlichst,
Carolin Riehl

Erfolg in doppelter Hinsicht

Die Teilnahme am internationalen Wettbewerb des Genfer Music Band Contest (GMBC) im Oktober war für den Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg ein voller Erfolg – und das gleich in doppelter Hinsicht. Zum Einen brachten die effizienten Proben, das intensive Aufnahme-Wochenende im Forum am Schlosspark und das tolle Gefühl auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten alle Musiker und Musikerinnen des MVO nach langer Pandemiezeit wieder näher als Orchester zusammen. Nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“, waren die Hauptansinnen der Teilnahme am Wettbewerb damit bereits voll erfüllt. Mit dem Gewinn des 1. Preises wurde dem dann noch die Krone aufgesetzt. Wie der Wettbewerb selbst fand auch die Siegerehrung virtuell statt und wurde im Oßweiler Schloss im kleinen Kreis mit Spannung verfolgt und anschließend auch ein wenig begossen.

Das Große Blasorchester war mit zwei Wettbewerbsstücken angetreten und erreichte ein großartiges Ergebnis von 86.78 Punkten. Die namhafte Jury bestand aus Größen wie beispielsweise Franco Cesarini, Jacob de Haan, Bert Appermont oder Jan Van der Roost. Sowohl beim Pflichtstück des Wettbewerbs „Victory“ von Komponist Jan de Haan als auch beim MVO-eigenen Wahlstück „Heatherwood Portrait“, wurden von den Juroren insbesondere die Kategorien Ausdruck&Dynamik sowie künstlerische Interpretation hoch bewertet. Auch technische Aspekte der Fingerfertigkeit, Artikulation und die Solopassagen fanden Beachtung und in den Bewertungs-Kommentaren der Juroren lobende Erwähnung.

Die Aufnahmen der beiden Werke sind nun ein weiteres Stück lebendiger MVO-Geschichte und die Investitionen in ein professionelles Videoteam in der tollen klanglichen Atmosphäre des Bürgersaals im Forum am Schlosspark haben sich sehr gelohnt. All dies wäre ohne die Unterstützung der Bürgerstiftung Ludwigsburg und der Stadt Ludwigsburg nicht möglich gewesen, wofür sich der MVO an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bedanken möchte. Mit diesem tollen Ergebnis hat sich der MVO als Stadtkapelle und damit als Aushängeschild der Stadt Ludwigsburg erneut einen Namen gemacht.

Herzlichst,
Carolin Riehl

Gedenken am Volkstrauertag

Die heutige Gedenkfeier am Volkstrauertag auf dem Ehrenfriedhof in Ludwigsburg wurde wie jedes Jahr von einem Doppelquartett des Musikvereins begleitet. Dass der Musikverein als Stadtkapelle für den musikalischen Rahmen sorgt ist eine langjährige Tradtition und wurde nur im letzten Jahr Pandemie-bedingt unterbrochen.

Bei der Gedenkstunde wird den Kriegstoten und den Opfern von Gewaltherrschaft und Terror gedacht. Der abschließende Rundgang der Teilnehmer über den Ehrenfriedhof wurde von dem feierlichen Choralspiel der Bläser begleitet.

Und Cut - die Aufnahmen sind im Kasten...

...und bereits eingereicht für den virtuellen Wettbewerb Genfer Music Band Contest 2021!


Es war ein eindrückliches Wochenende mit Gänsehautmomenten angesichts der tollen Akustik im Forum am Schlosspark und schlicht des gemeinsamen Musizierens. Der Hauptzweck, nämlich wieder gemeinsam auf ein Ziel hinzuarbeiten, Freude an der Musik verspüren und mit einem (aktuell noch recht kleinen) Publikum teilen zu dürfen, ist damit schon erreicht.

Als Zugabe kommt Ende Oktober nach der Jury-Bewertung dann vielleicht noch eine Top-Platzierung im Wettbewerb - wir sind gespannt und mit unserer Leistung für heute erstmal vollauf zufrieden smile!
Danke an die Bürgerstiftung Ludwigsburg für die Unterstützung, Tobias Soyez für die Fotos, dem zugelassenen Publikum für den Applaus und allen Mitwirkenden für die großartige Umsetzung!

What a wonderful day

Das durfte man am Samstag, den 25. September 2021 aus ganzer Seele sagen und fast gleich hieß auch das Eröffnungsstück des Ständchens, das der Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg seinem musikalischen Chorführer Alexander Schell und dessen Frau Natalie de Jong darbrachte. Tatsächlich war es natürlich „What a wonderful world“ von Louis Armstrong, das damit zu unserem Trompeter Alexander „Ali“ Schell ebenfalls hervorragend passte.

Fotos: Patricia Hamann

Um 14 Uhr läuteten die Glocken der Oßweiler Januariuskirche für den Traugottesdienst, der von Pfarrer Bott geleitet wurde. Das Blechbläserensemble des MVO und die Band Safir umrahmten den Gottesdienst musikalisch und im Anschluss an den Trausegen durften sich Alexander und Natalie durch ein Spalier der Musiker und Musikerinnen auf den Kirchenvorplatz begeben. Der strahlende Sonnenschein verwöhnte Brautpaar, Gäste und Musiker beim köstlichen Sektempfang und unterhaltsamen Ständchen. Den vielen Musikern und Musikerinnen war es eine große Ehre, dem Brautpaar damit eine Freude zu machen. Unter der Leitung von Alexander als Dirigent hat der Großteil des Orchesters schon zahlreiche fantastische Montagabende auf dem Oßweiler Musikfest erleben dürfen und an diesem besonderen Tag durften ihm alle etwas für sein jahrelanges Engagement zurückgeben. Passenderweise erklang auf Wunsch des Brautpaars hin die Polka „Von Freund zu Freund“, denn viele der durch die Musik geschmiedeten Bänder der Freundschaft halten für immer.

Fotos: MVO

Von seinem Trompeten-Register bekamen Alexander und seine Braut ein Geschenk, das einem im wahrsten Sinne des Wortes das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ. Und nicht nur das, sondern die überreichte Motivtorte enthielt auch die Hinweise auf die Einladung zu einer gemeinsamen Fahrradtour mit dem Register. Für das Brautpaar geht es im Anschluss daran dann auch noch physisch mit dem Heißluftballon ab auf Wolke 7!

Wie es Tradition ist, dirigierte das Brautpaar gemeinsam den Abschlussmarsch „Zum Städtele hinaus“ – und das ging es dann tatsächlich auch für die anschließende Feier in Asperg. Der MVO wünscht Alexander und Natalie für die gemeinsame Zukunft von ganzem Herzen alles Gute!

Fiona Soyez & Carolin Riehl

Platzkonzert im Bühenden Barock

Am Sonntag, den 26.09.2021, durfte das Große Blasorchester des MVO die Besucher des Blühenden Barocks am angestammten Platz am Schlüsseles-See mit einem kleinen Platzkonzert erfreuen. Dies war erst die zweite Möglichkeit für das Orchester in diesem Jahr sich öffentlich zu präsentieren. Umso mehr hatten die Musiker mit Ihrer Dirigentin Susanne Bader Spaß an diesem Auftritt und präsentierten dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm bei dem für jeden Geschmack etwas dabei war.

Fotos: Tobias Soyez

Wir hoffen dass es nicht das letzte Konzert in 2021 bleibt und fiebern schon sehr der Teilnahme am Wertungsspiel des "Geneve Music Band Contest" Ende Oktober entgegen, für das die Probearbeit bereits in vollem Gange ist. Auf ein Wiedersehen im Blühenden Barock in 2022.

 

Strahlende Sonne – strahlende Braut

Nach einer über zwei Jahre andauernden Zwangspause war der MVO endlich wieder einmal unterwegs! Am Samstag den 18.09.2021 holte uns der Bus pünktlich um 10 Uhr am Probelokal ab, in dem wir – trotz 3G ganz vorschriftsmäßig mit Maske – uns auf den Weg nach Brombachtal im schönen Odenwald machten, um dort unserer Musikerkollegin und Leiterin des Geschäftsbereichs Öffentlichkeitsarbeit Carolin Riehl und ihrem Mann Markus musikalisch zur Hochzeit zu gratulieren.

Wetter und Verkehr meinten es gut mit uns, es blieb genügend Zeit für eine Vesperpause im Grünen.

Unser Busfahrer chauffierte uns souverän durch die immer enger werdenden Gassen zur festlich dekorierten Location und dann ging es auch gleich in die Kirche, wo wir den Traugottesdienst musikalisch umrahmen durften. Dabei ließ es sich das Klarinettenregister nicht nehmen, mit „Das wünschen wir" einen kleinen musikalischen Extra-Gruß zum Altar zu schicken.



Beim anschließenden Ständchen, das wir passenderweise mit „Sweet Caroline“ eröffneten, strahlten die Braut und die Sonne um die Wette. Auch die Polka „Von Freund zu Freund“ stand auf der Wunschliste des Brautpaares. Denn auch wenn Caro inzwischen in Darmstadt lebt und arbeitet, ist sie doch so oft es geht in den Proben. Und so war es uns eine Ehre und ein Vergnügen, unserer Musikfreundin an ihrem Hochzeitstag ein musikalisches Geschenk zu überreichen. Zum Abschluss dirigierten Carolin und Markus gemeinsam den Marsch „Gruß an Kiel“, bevor wir uns mit leckerer Hochzeitstorte und kühlen Getränken für die Heimreise nach Ludwigsburg stärkten.

 
Tanja Soyez

Neue Saison, neue Ziele beim MVO

Beim Großen Orchester des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg startete am Freitag, den 03. September die neue Saison nach der Sommerpause. Damit stehen nicht nur gewohnte Highlights im Jahreskalender des MVO auf dem Programm, wie zum Beispiel das Platzkonzert im Blühenden Barock in Ludwigsburg (am 26. September um 14.30 Uhr) oder die Jahresfeier am 04. Dezember, sondern auch ein großes und eher seltenes Ziel: die Teilnahme am internationalen Wettbewerb des Genfer Music Band Contest (GMBC) im Oktober. Angedacht war ursprünglich eine Orchesterausfahrt am letzten Oktoberwochenende ins wunderschöne Genf, seitens der Veranstalter wurde der Wettbewerb im Mai diesen Jahres aber in den digitalen Modus umgewidmet. Der MVO ließ sich davon aber nicht beirren, sondern startete das Projekt „Video-Wettbewerb“. Wie das aussehen soll? Das erfahren Sie heute hier!

Das Große Blasorchester geht mit zwei Wettbewerbsstücken an den Start. Zum Pflichtstück des Wettbewerbs „Victory“ wurde Komponist Jacob de Haan 1998 durch die Fußballweltmeisterschaft in Frankreich inspiriert. Der Gastgeber konnte schlussendlich in einem packenden Finale gegen Brasilien mit 3:0 den Weltmeistertitel erringen. Das Hauptthema wird vom Alt-Saxophon bestimmt, ergänzt durch getragene und marsch-ähnliche Teile des Werks. Die Jahre 2021/2022 stehen ebenfalls ganz im Zeichen des Fußballs mit der verschobenen Europameisterschaft und der aktuell laufenden WM-Qualifikation – vielleicht passt der Titel des Musikstücks auch bald wieder zur Deutschen Fußballnationalmannschaft. Bis dahin verzaubern uns nicht Balltricks, sondern de Haans Kompositionskünste.

Der zweite Beitrag und damit das Wahlstück des MVO ist James Barnes‘ „Heatherwood Portrait“. Das etwa sechsminütige Stück beeindruckt durch eine schöne Herausarbeitung der unterschiedlichsten Klangfarben im Blasorchester mit heiterer Einleitung. Ruhiger wird das Stück in einem eher melancholischen, choralartigen Mittelteil, bevor die Themen der Einleitung zum Finale wieder aufgegriffen werden.

Die Aufnahmen der beiden Stücke für den Wettbewerb müssen ohne Unterbrechung am Stück gefilmt und anschließend eingereicht werden. Beim MVO ist die heiße Phase dafür vom 15.-17. Oktober, auch wenn die Probearbeiten an den Stücken natürlich bereits in vollem Gange sind. Um ein optimales Ergebnis beim Wettbewerb erzielen zu können, sind auch entsprechende Voraussetzungen in Bezug auf die Raumumgebung und die Tonaufnahmequalität zu erfüllen. Hierfür wird im Bürgersaal des Forums am Schlosspark professionelles Equipment installiert – all dies wäre ohne die Unterstützung der Bürgerstiftung Ludwigsburg und der Stadt Ludwigsburg nicht möglich. Hierfür möchten wir uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bedanken. Drücken Sie uns die Daumen für ein hervorragendes Ergebnis des MVO als Stadtkapelle und damit Aushängeschild des Landkreises Ludwigsburg.

Herzlichst,

Carolin Riehl

Ein weinendes und zwei neue lachende Augen bei den Crazy Music Kids

Die Dirigentin Tanja Soyez der Crazy Music Kids (CMK) beim Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg hat den Taktstock an Rudolf (genannt Rudi) Artinger übergeben. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedete sie sich Ende Juni, kurz vor der Sommerpause unseres Nachwuchses, nach 8 Jahren am Dirigentenpult im kleinen Kreis von ihrem Orchester: „Ich hoffe, ich sehe euch alle in ein paar Jahren im großen Orchester wieder!“. Die offizielle Verabschiedung hofft der MVO im Dezember bei der Kinderweihnachtsfeier nachholen zu können.

Der 1. Vorsitzende Uwe Appel und die Jugendleiterin Janina Lerch überreichten ihr einen Blumenstrauß symbolisch als Anerkennung und Zeichen großer Dankbarkeit für die geleistete Arbeit. Denn mit den Crazy Music Kids als „jüngstem“ Orchester beim MVO wird das Fundament gelegt für das gemeinsame Musizieren beim Jugendblasorchester, dem Großen Orchester und schließlich der Seniorenkapelle.

Einen Blumenstrauß als herzliches Willkommen gab es auch für Rudi Artinger. Mit Beginn des neuen Schuljahres tritt er nun diese spannende Aufgabe an. Genau wie Tanja Soyez ist auch Rudi Artinger auf dem Saxophon zu Hause. Als 14-Jähriger begann er seine musikalische Laufbahn beim Musikverein Poppenweiler. Er durchlief die Fortbildungen des Blasmusikverbands Ludwigsburg, die damaligen A-, B- und C-Lehrgänge, und stieg kurz darauf als festes Mitglied beim Blasorchester ein. An der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen bildete er sich zum Instrumentallehrer für Saxophon weiter; in erster Linie beim Musikverein Poppenweiler, aber auch bei und für umliegende Partnervereine. Hier schließt sich der Kreis seines Engagements im ganzen Landkreis, der ihn nun nach Oßweil geführt hat. Ergänzend absolvierte Rudi Artinger immer wieder Dirigentenlehrgänge und nahm an vielfältigen musikalischen Workshops teil, um sich ständig weiterzubilden.

Seit einigen Jahren unterstützt er auch den Blasmusik Kreisverband Ludwigsburg als Instrumentalausbilder und Prüfer bei den D-Lehrgängen. Neben seinem aktiven Wirken für die Musik ist Rudi Artinger seit 2017 einer der drei Vorsitzenden im Stadtverband Musik Ludwigsburg e.V. und war als Juror bei coOpera-Wettbewerben tätig.

Mit dem Musikverein Oßweil und deren Musikern und Musikerinnen pflegt Rudi Artinger schon immer eine gute Freundschaft, ob beim gemeinsamen Musizieren, bei Tagungen, Lehrgängen, Konzerten oder Musikfesten. Schließlich war es dann nur noch ein kleiner Schritt, bis Rudi Artinger 2020 endlich auch Mitglied beim Musikverein Ossweil e.V. wurde – und das, obwohl er aus Poppenweiler stammt 😉!
So gab es auf beiden Seiten zwei lachende Augen, als Rudi Nachfolger von Tanja Soyez bei den CMK wurde. Der MVO freut sich über den Zuwachs bei den Crazy Music Kids und heißt Rudi Artinger ganz herzlich in Oßweil willkommen!

Herzlichst,

Carolin Riehl

Musikverein Ludwigsburg-Ossweil