Musikverein Ludwigsburg-Ossweil e.V. - Stadtkapelle Ludwigsburg

Dreikönig-Frühschoppen 2020

Zünftig startet der MVO ins Jahr 2020

Es ist eine schöne Tradition, dass der Musikverein das neue Jahr an Dreikönig mit Weißwurst, Bier und unterhaltsamer Blasmusik beginnt, zum ersten Mal unter der musikalischen Leitung unserer Dirigentin Susanne Bader.


Die Gäste strömten in Scharen, so dass die MHZ innerhalb kurzer Zeit gut gefüllt war. Der MVO unterhielt die Besucher mit einem abwechslungsreichen Frühschoppenkonzert, dass zusätzlich durch den Besuch der Sternsinger bereichert wurde. Ein solcher Auftakt ins neue Jahr wäre nicht ohne die vielen Helfer möglich, die in der Küche und hinter den Theken unter der bewährten Leitung unseres Leiters GB Wirtschaft, Jochem Conrad, für das leibliche Wohl sorgten. 

Alles in allem ein gelungener Auftakt ins Jahr 2020, wobei der nächste Höhepunkt, nämlich das 17. Meisterkonzert am 2.5.2020  mit dem Posaunisten Rolf Dieter Hille, bereits in greifbare Nähe rückt. Karten können Sie bei unserem 1. Vorsitzenden Uwe Appel oder über EasyTicket erwerben.

Wir würden uns sehr freuen, sie im Forum beim 17. Meisterkonzert begrüßen zu dürfen.

Süßer die Töne nie klangen

So möchte man rückblickend die Jahresfeier des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil am 07. Dezember betiteln. Zum ersten Mal saß das Große Blasorchester unter der Leitung von Susanne Bader auf der Bühne in der Mehrzweckhalle. Rund 80 Musiker und Musikerinnen fasst das Höchststufenorchester inzwischen, die zu einem Großteil aus Nachwuchs aus der eigenen Jugend bestehen und sich Jahr für Jahr über Neuzugänge freuen dürfen. Zahlreiche Ehrengäste und Jubilare und Jubilarinnen waren der Einladung in die Mehrzweckhalle gefolgt, so auch der neue Oberbürgermeister Matthias Knecht. Immer voller scheinen zwar die Terminkalender der Menschen in der Vorweihnachtszeit zu werden, aber ein Platzhalter für die Jahresfeier des MVO am zweiten Adventswochenende hat sich noch immer gelohnt!

Groß waren die Erwartungen an den ersten Auftritt einer neuen Ära mit der engagierten Dirigentin und sie wurden mehr als erfüllt. Den Stammgästen bei den Konzerten des MVO fiel sofort der veränderte Klang des Orchesters hin zu mehr Balance zwischen den Instrumentengruppen sowie hoher Präzision und großer dynamischer Spannweite auf. Doch nicht nur spielerisch, sondern auch in der Auswahl der Programmtitel waren Veränderungen zu bemerken. Für viele das Highlight des Abends war so nicht etwa ein technisch anspruchsvolles Stück eines großen Meister-Komponisten, sondern die zarten und gefühlvollen Klänge von „Gabriellas Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“. Denn über die Musik dem Publikum Emotionen zu vermitteln; das ist die wahre Meisterklasse des Musizierens. Ein ähnlicher Gedanke wurde auch der Inszenierung des Soundtracks zu „The Lion King“ zugrunde gelegt. Das Jugendblasorchester wurde mit verschiedenstem Schlagwerk ausgestattet von Klanghölzern bis hin zu Effektinstrumenten eines brüllenden Löwen und erschuf so eine fast greifbare Dschungelatmosphäre in der gesamten Halle. Erst nachdem das Plätschern der Regentropfen auf das Blätterdach verklungen war, wurden die ersten geschriebenen Noten gespielt. Bei „Children of Sanchez“ durften sich zahlreiche Solisten und Solistinnen an Schlagzeug, Trompete, Flügelhorn oder Saxophon präsentieren und ihr großes Können unter Beweis stellen. Natürlich standen mit Alfred Reeds „Music Makers“ und dem Konzertmarsch „Mercury“ auch Klassiker auf dem abwechslungsreichen Programm und für einen weihnachtlichen Ausklang mit tatkräftiger Unterstützung des JuBO und den Titeln „Feliz Navidad“, „Let it Snow“ und „Tochter Zion“ war ebenfalls gesorgt.

Als Traditionsverein hat für den MVO auch die Treue seiner Mitglieder und Mitgliederinnen einen hohen Stellenwert. So wurden zahlreiche aktive und passive MVOler für ihre Zugehörigkeit zum Musikverein selbst oder dem Blasmusikkreisverband Ludwigsburg für 10, 25, 30, 40, 50, 60 oder gar sage und schreibe 70 Jahre geehrt. Letztere schier unglaubliche Zahl an Mitgliedsjahren erreichte Heinz Nefzer, der für seine Verdienste rund um den Verein bereits den Ehrenring in Gold trägt, der nun durch die Ehrennadel in Gold ergänzt wird.

Nach dem gut eineinhalb stündigen Konzert herrschte eine so gesellige und fröhliche Atmosphäre, dass fast Jedermann zum Verweilen in der Mehrzweckhalle bei Speis und Trank des Teams um Wirtschaftsführer Jochem Conrad gestimmt war. Mit Eröffnung der beliebten „Weihnachtsbar“ und musikalischer Unterhaltung durch die Band „Krämer’s Kit“ fand der Abend einen perfekten Ausklang.

Bereits im Vorfeld des Konzerts überreichte der Förderverein des MVO – vertreten durch Wolfgang Lutz und Roland Bleher – ein Baritonsaxophon, neue T-Shirts für das Jugendblasorchester sowie rote Westen und eine neue Uniform für den Nachwuchs, die anteilig vom Förderverein gesponsort waren. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern und Spenderinnen, die die nachhaltige musikalische Förderung der Jugend so ermöglichen. Dem Thema Jugend widmete sich dann am Sonntagnachmittag natürlich auch die Kinderweihnachtsfeier! Auch redaktionelle setzen wir auf Nachwuchs und freuen uns auf den Artikel hierzu im neuen Jahr.

Herzlichst,

Carolin Auch

Der Taktstock schwingt nun in neuem Rhythmus

Das Große Blasorchester des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg bestreitet am Sonntag, den 29. September um 11.30 Uhr seinen traditionellen Saisonauftakt nach der Sommerpause. Beim Frühschoppenkonzert am Schüsselesee im Blühenden Barock in Ludwigsburg wird die neue Dirigentin Susanne Bader zum ersten Mal offiziell den Taktstock schwingen. Sie studierte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Mannheim Orchestermusik und genoss eine solistische Ausbildung im Hauptfach Posaune. Die sympathische Badnerin konnte sich in der öffentlichen Ausschreibung der Dirigatstelle gegen 28 weitere Bewerber und Bewerberinnen durchsetzen und überzeugte beim zweistündigen Probedirigat sofort das ganze Orchester. Über ein berufsbegleitendes Studium erwarb sie an der Musikakademie des Bundes deutscher Blasmusikverbände in Staufen eine Zusatzqualifikation in der Leitung von Blasorchestern und darf darüber hinaus auf langjährige Erfahrung u.a. mit der Jugend des Musikvereins Stadtkapelle Bretten e.V. sowie seit 2018 als Dirigentin des Sinfonischen Jugendblasorchesters Karlsruhe zurückblicken. Das Dirigieren bezeichnet Susanne Bader selbst als ihre Leidenschaft und möchte mit ihrem Orchester der Musik tiefen Ausdruck verleihen und dies ans Publikum transportieren. Diese Begeisterung merkt man ihr bei der Probenarbeit auch direkt an und ihre Freude am gemeinsamen Musizieren ist ansteckend. Mit großer Vorfreude blickt sie nun in eine – hoffentlich langjährige – Zukunft mit dem MVO, worüber sich alle Musiker und Musikerinnen sehr freuen. Der MVO heißt sie daher von Herzen in Oßweil willkommen und freut sich auf neue Impulse und musikalische Herausforderungen. Eigene Kompositionen und Arrangements, die Initiierung eine Open-Air Konzertreihe, die Fortführung der Meisterkonzerte, Teilnahme an Wertungsspielen – all das sind Ziele, die sie sich selbst und dem MVO gesteckt hat und mit großem Engagement vorantreiben will. Das erste große Konzert findet mit der Jahresfeier am Samstag, den 07. Dezember um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle in Oßweil statt. Der Musikverein lädt Sie hierzu herzlich ein.

Herzlichst,

Carolin Auch

Im Gleichschritt - Marsch!

251. Ludwigsburger Pferdemarkt

Heute ging es mal wieder heiß her: der MVO durfte wie immer den traditionellen Ludwigsburger Pferdemarktumzug anführen. Bei Temperaturen um die 30°C marschierte das Orchester, direkt gefolgt von den Kutschen mit den Ehrengästen, durch die Ludwigsburger Innenstadt.

 

Ja es gibt nichts Schön‘res, als mein Weißenbrunn!

Der Musikverein Weißenbrunn feierte vom 17. bis zum 19. Mai 2019 sein 100-jähriges Bestehen und mit von der Partie war der Musikverein Oßweil e.V., Stadtkapelle Ludwigsburg auf Einladung des Dirigenten Marco Plitzner und seiner Frau Ninette Soyez-Plitzner. Dies ist kein Zufall, denn Ninette hat das Klarinette spielen beim Musikverein Oßweil gelernt, ist die Schwester von Guido Soyez und seit 16 Jahren 1. Vorsitzende des Musikvereins Weißenbrunn. Marco dirigiert das Orchester seit nunmehr 21 Jahren und unter seiner Leitung wuchs es von 13 auf stolze 48 Musiker und Musikerinnen; eine wahrlich beachtliche Leistung und Auszeichnung.

Am Freitagnachmittag gegen halb zwei ging die wilde Fahrt vor der Feuerwehr in Oßweil los - auf nach Weißenbrunn hieß es für rund 40 Orchestermitglieder des MVO. Nach der Ankunft im Hotel in Steinwiesen, hieß der nächste Halt „Leßbachtalhalle“ in Weißenbrunn, in der am ersten Abend das Jubiläumskonzert stattfand.

Eröffnet wurde der erste Konzertteil vom Jugendorchester des MV Weißenbrunn, direkt gefolgt vom Große Orchester das bei seinem Vortrag sein ganzes Können unter Beweis stellte. Im zweiten Teil des Jubiläumskonzerts präsentierte der Verein Auszüge aus seiner Jubiläums-DVD, die auf kurzweilige Art und Weise die Vereinsgeschichte wiedergibt und die verschiedenen Register vorstellte.


Der Samstag begann mit einer Burgführung auf der wunderschönen Festung Kronach und mündete am späten Nachmittag in das Vergnügen eines Open-Air Platzkonzerts am idyllischen Paradiesplatz in Weißenbrunn, um dort das Publikum zu unterhalten. An dieser Stelle geht ein großes Dankeschön an Markus Scholl, der an diesem Nachmittag das Orchester dirigierte.

Weitere Highlights waren selbstverständlich der Gemeinschaftschor, an dem alle Gastkapellen und natürlich der Musikverein Weißenbrunn als Gastgeber teilgenommen haben und das Bierrevival mit der Trachtenkapelle Weißenbrunn in der Leßbachtalhalle. Ein Höhepunkt des Abends war das vom Dirigenten komponierte Lied „Ja es gibt nichts Schön‘res als mein Weißenbrunn“, bei welchem der MVO energisch mitgesungen und mitgefiebert hat. Wir sind gespannt, ob der Musikverein Weißenbrunn in 4 Jahren genauso mitfiebern kann wie der MVO, wenn wir unser 100-jähriges Jubiläum feiern und „Es gibt nichts Schön‘res als Oßweil“ singen!

Zum Ausklang gab es am Sonntag noch einen Jazzfrühschoppen auf die Ohren und nach dem Mittagessen wurde die Heimfahrt angetreten. Glücklich und erschöpft vielen dem ein oder anderen MVOler auf der Rückfahrt die Augen zu und so ging ein wunderschöner und kameradschaftlicher Vereinsausflug zu Ende.

Ein besonderer Dank geht an Guido Soyez und Andreas Schurig, die diesen Ausflug nach Weißenbrunn organisiert haben!

Von Valeria Silvestri

Ständchen beim THW in Grünbühl

Zum Tag der offenen Tür beim THW spielt der MVO seit vielen Jahren ein zweistündiges Ständchen - auch wenn selbiges auf den Morgen nach dem Meisterkonzert fällt! Mit bester Laune unterhielten die 30 Musiker und Musikerinnen zahlreiche Besucher in der Fahrzeughalle des THW. Ein Ständchen im Freien ließen die frischen Temperaturen leider nicht zu, dafür wurde musikalisch eingeheizt unter der Leitung des musikalischen Chorführers Alexander Schell. Damit läuteten sinnbildlich auch die Eröffnungsglocken der "Feschdlesaison" 2019 - wir freuen uns drauf!

Herzlichst,
Carolin Auch

Finale Werbeaktion fürs 16. Meisterkonzert

Bei wunderbarstem Wetter machte der Musikverein Ludwigsburg-Oßweil am vergangenen Samstag, den 20. April 2019, durch ein Platzkonzert auf dem Ludwigsburger Wochenmarkt noch einmal Werbung für das am 27.04.19 stattfindende 16. Meisterkonzert mit den Solisten Vlado Kumpan und Irene Naegelin.

 

Das Publikum bedachte das Orchester mit großem Applaus und wir hoffen, dass wir den einen oder anderen Marktbesucher noch animieren konnten eine der wenigen Restkarten fürs unser Konzert zu erstehen. Wir freuen uns auf ein hoffentlich ausverkauftes Haus.

MVO musiziert für Senioren

Es ist bereits eine jahrzehntealte Tradition beim Musikverein Ossweil: immer in der Weihnachstzeit erfreuen die Musiker die Bewohner von Pflegeheimen mit weihnachtlichen Klängen. 

 

 

Das Musizieren in den Pflegeheimen ist immer etwas ganz besonderes, da sich die Bewohner sehr über unsere Auftritte freuen. Dieses letzte "Konzert" im Jahr stellt gleichzeitig einen stimmungsvollen Ausklang dar, der mit Glühwein, Punsch und Plätzchen von der Heimleitung belohnt wird.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Es weihnachtete sehr…

…bei der Jahresfeier des Großen Orchesters des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil Stadtkapelle Ludwigsburg e.V. am Samstagabend des 08. Dezember. Zu Gast in der Mehrzweckhalle in Oßweil war dieses Jahr die Stadtmusikkapelle aus Wilten in der Nähe von Innsbruck in Österreich unter der Leitung ihres Dirigenten Peter Kostner. Wahre Begeisterungsstürme riefen die 60 Musiker und Musikerinnen beim Publikum hervor und legten die Messlatte für das Große Blasorchester des MVO an diesem Vorabend des zweiten Advent hoch! Doch die Stadtkapelle Ludwigsburg ließ sich davon selbstverständlich nicht aus der Ruhe bringen und lieferte ihrerseits eine einwandfreie Darbietung ab. Das Konzept des Doppelkonzerts mit einer renommierten Gastkapelle war somit auch 2018 – nach dem Besuch der Gäste aus dem Schwarzwald aus Wolfach im vergangenen Jahr – erneut ein voller Erfolg.

Ein höchst ansprechendes und eingängiges Programm boten beide Orchester am vergangenen Samstag. Die Gäste aus Österreich eröffneten das Konzert mit der Feuerwerksmusik von Händel, gefolgt vom Werk „Gandalf“ des berühmten Komponisten Johan de Meij. Charmant und überaus unterhaltsam durchs Programm der Wiltener führte deren sogenannter „Obmann“ Peter Spanblöchl und erklärte dem Publikum absolut logisch, dass man als österreichische Kapelle im Ausland natürlich etwas von Strauß spielen müsse. So erklang die berühmte Fledermaus-Ouvertüre mit hoher Virtuosität und Perfektion, wie man sie bei einem Laienorchester sonst selten findet. Außerdem legte der Obmann dem Publikum sehr die beiden Wiltener Marketenderinnen mit CD-Verkauf und Schnaps-Fässchen ans Herz – „ganz fesche Madeln und meine beiden Töchter“. Damit hatte er das Publikum vollends auf seiner Seite. Mit dem Stück „Die Rotjacken“ von Florian Pedarnig boten die Gäste ein Werk an, das eigens für sie komponiert worden war; ein kurzer Blick auf die Bilder der Stadtmusikkapelle Wilten erläutert ganz klar den Zusammenhang zu diesem Titel! Mit einem „Frank Sinatra Hits“ Medley mit fantastischen Solo-Einlagen endete die erste Konzerthälfte schwungvoll.

Weiterlesen

250. Ludwigsburger Pferdemarktumzug

 
Das 250-jährige Jubiläum des Ludwigsburger Pferdemarktes wurde beim Umzug von strahlendem Sonnenschein umrahmt. Angeführt wurde der Umzug vom Musikverein Oßweil - Stadtkapelle Ludwigsburg unter der Stabführung von Tanja Soyez, die kurzfristig eingesprungen ist. Das Orchester konnte sich dabei mit stolzen 75 Musikerinnen und Musikern präsentieren.
 
 
 
 
 

 

Platzkonzert bei der Ossweiler Feuerwehr

Heute, am 10.05.18, durften wir den Tag der offenen Tür bei der Oßweiler Feuerwehr mit einem kleinen Platzkonzert umrahmen. Der Himmel war zwar etwas wolkenverhangen und ab und zu viel auch ein kleiner Tropfen, aber das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Die Feuerwehr konnte sich über viele Besucher freuen, die das kulinarische Angebot der Feuerwehr eifrig nutzten. Die kleinen Besucher hingegen waren ganz wild darauf, einmal mit dem Feuerwehrauto mitzufahren.


Alles in allem ein sehr gelungener Frühschoppen. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Frühschoppenkonzert beim THW

Dieses Jahr meinte es das Wetter wirklich gut mit dem THW - und damit auch mit uns. Während es in den letzten Jahren beim Tag der offenen Tür des THW meist eher frostig war und man sich auf eine warme Erbsensuppe freute, kamen die Musiker dieses Jahr bei strahlendem Sonnenschein ganz schön in Schwitzen.

Ein Novum für das Orchester: dirigiert wurde es erstmalig von Tanja Soyez, die als Vertretung für SMD Horst Bartmann den Taktstock übernahm. Normalerweise dirigiert sie die Crazy Music Kids, unser jüngster Orchester, aber auch das Große Orchester hatte Sie gut im Griff. Mit einer bunten Programmauswahl von klassischer bis moderner Blasmusik erfreute sie das Publikum.

Die nächsten Termine stehen auch schon fest, und zwar das Oßweiler Wettemarktfest am 5. Mai 2018 und dann natürlich das Meisterkonzert am 28. April 2018 im Forum am Schloßpark, zu dem es noch wenige Restkarten gibt. Wir freuen uns in beiden Fällen auf Ihren Besuch.

Wochenmarktkonzert bei strahlendem Sonnenschein

Am vergangenen Samstag, dem 14. April 2018, kamen die Besucher des Ludwigsburger Wochenmarktes in den Genuß eines Platzkonzert des Großen Blasorchesters des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil e.V., Stadtkapelle Ludwigsburg.

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen unterbrachen viele Marktgänger Ihren Einkauf um den Klängen des Orchester zu lauschen. Mit Ihrer Darbietung machten die Musikerinnen und Musiker hoffentlich Lust auf mehr. Wer das Orchester in Höchstform erleben will, der sollte sich unbedingt eine der Restkarten für unser Meisterkonzert am 28.4.18, also in knapp 2 Wochen, sichern. Wir freuen uns auf ein hoffentlich ausverkauftes Haus.

Ein Ständchen zu Ehren

Nicht schlecht staunte der Städtische Musikdirektor Horst Bartmann am Freitagabend in der Musikprobe im Oßweiler Schloss. Damit hatte er nicht gerechnet, als er den Taktstock anhob um das erste Stück zu beginnen. Nicht nur dass die Musiker zu Beginn ein „Happy Birthday“ anlässlich seines Geburtstags spielten, nein vielmehr hatte sich da ein nicht ganz unbekannter neuer Trompeter unter die Musiker gemischt. Dies war kein geringerer als Oberbürgermeister Werner Spec, welcher die Musiker des MVO auf seiner eigenen Trompete unterstützte. 

 

Herr Bartmann war hoch erfreut über diese nette Geste und dankte dem OB Werner Spec und den Musikern für diese Überraschung. Herr Bartmann leitet den MV Ludwigsburg-Oßweil e.V., Stadtkapelle Ludwigsburg nun bereits seit 17 Jahren und war zugleich Initiator der Meisterkonzerte. Die Vorbereitungen zum diesjährigen 15. Meisterkonzert laufen auf Hochtouren, das am Samstag dem 28. April 2018 um 19 Uhr im Forum am Schlosspark stattfindet. Zu Gast sind in diesem Jahr gleich zwei absolute Meister auf ihren Instrumenten. Zum Einen konnten wir erneut Roland Härdtner gewinnen, der genau am selben Tag vor 11 Jahren schon einmal mit dem MVO brillierte. An der Seite des Pforzheimers stehen wird der Saxophonist Tim Schmitz vom Musikkorps der Bundeswehr in Siegburg. Allein dieses prestigeträchtige Engagement bescheinigt ihm ein Höchstmaß an musikalischer Virtuosität und Können. Es sind noch Karten im Forum am Schlosspark, unter EasyTicket oder beim 1. Vorsitzenden des Vereins Uwe Appel erhältlich. Werner Spec wird sich dieses Konzert jedenfalls nicht entgehen lassen!

Herzlichst,

Alexander Möbius

Königlich ins Neue Jahr

Zum Dreikönigs-Frühschoppen am Epiphanias-Tag hatte der Musikverein Ludwigsburg-Oßweil Stadtkapelle Ludwigsburg traditionell auch in 2018 geladen. In der Mehrzweckhalle in Oßweil wurden um halb elf Tür und Tor für die zahlreichen Besucher und Besucherinnen geöffnet.

Zum zünftigen Weißwurstfrühstück spielte das Große Blasorchester des MVO zum ersten Mal im neuen Jahr auf. Unterhaltungsmusik zum Mitschunkeln, Klassiker der traditionellen Blasmusik wie die „Vogelwiese“ und anspruchsvollere Literatur zum Beispiel das Stück „Im sonnigen Süden“ für zwei Solo-Trompeten waren zu hören. Die Sternsinger besuchten die Gäste in der Mehrzweckhalle zur Mittagszeit und brachten neben ihren drei Gaben Gold, Weihrauch und Myrrhe auch etwas für die Ohren dar. Für das 15. Meisterkonzert am 28. April (als Solisten zu Gast: Mallett-Spieler Roland Härdtner und Saxophonist Tim Schmitz) fiel der Startschuss für den Vorverkauf. Der 1. Vorsitzende Uwe Appel wurde auch sogleich bestürmt um die Vergabe der besten Plätze im Forum am Schlosspark.

So war die Veranstaltung ein voller Erfolg, sehr gut besucht und ein schöner Start ins neue Jahr. Der MVO wünscht allen Leserinnen und Lesern auf diesem Weg einen guten Start ins neue Jahr und freut sich auf viele gemeinsame Veranstaltungen in 2018.

Herzlichst,

Carolin Auch

Musikverein Ludwigsburg-Ossweil