Musikverein Ludwigsburg-Ossweil e.V. - Stadtkapelle Ludwigsburg

Zu Weihnachten Freude schenken

Mit diesem Gedanken war wie jedes Jahr eine Abordnung des Großen Blasorchesters des MVO am vergangenen Mittwoch unterwegs. Den Bewohnern und Bewohnerinnen der Ludwigsburger Einrichtungen Albert-Knapp- und Geschwister-Cluss-Heim wurde hiermit eine besondere Freude gemacht.

Weihnachtliche Klänge sorgen für eine heimelige Stimmung und die ein oder andere Strophe wurde sogar mit Gesang begleitet. Unter der Leitung des Ehrenvorsitzenden Wolfgang Nägele pflegte der MVO diese schöne Tradition. Mit kleinen Gesten kann so oft große Freude bereitet werden.

Herzlichst,

Carolin Auch

Weihnachtliche Klänge

Auch eisige Kälte und klamme Finger hielten die Musikerinnen und Musiker des Jugendblasorchesters nicht davon auf, die Besucher des Ludwigsburger Weihnachtsmarktes mit weihnachtlichen Weisen zu erfreuen.

 

Unter ihrem Dirigenten Stefan Krahl spielten die Musiker viele bekannte Weihnachtslieder wie z.B. "O Du Fröhlich", "Tocher Zion, freue Dich" und "O Tannenbaum" und versuchten, die Zuhörer zum Mitsingen zu annimieren, leider nur mit mäßigem Erfolg.  Dafür viel dann der Applaus des Publikums umso kräfitger aus, wofür sich das JuBO mit einer Zugabe bedankte.

Musik verbindet Schwaben und Baden

Dieses fast schon Unfassbare geschah am Samstag, den 09. Dezember in der Mehrzweckhalle in Oßweil bei der Jahresfeier des MVO. Angereist waren sage und schreibe 100 Musiker und Musikerinnen der Stadtkapelle Wolfach. Woher sie kamen? Ausgerechnet aus dem Badischen Ortenau-Kreis! Aber reingelassen haben wir sie trotzdem und es war ganz sicher kein Fehler, so viel sei schon an dieser Stelle festgehalten.

 

Zum zweiten Mal fand die Jahresfeier des Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V. Stadtkapelle Ludwigsburg im konzertanten Rahmen statt. Zahlreiche Ehrengäste wie der ehemalige Vorsitzende des Blasmusikkreisverbandes Ludwigsburg Gerhard Krauss (ihm wurde im November das Bundesverdienstkreuz am Bande für sein Engagement für die Musik im Landkreis verliehen) und der 1. Bürgermeister der Stadtkapelle Wolfach wohnten diesem besonderen Abend bei. Die Stadtkapelle aus Wolfach eröffnete das Konzert mit einer Auswahl hochklassiger Stücke. Traditionell wurde das Konzert mit einer Ouvertüre eröffnet. Die Wahl des Dirigenten und Musikdirektors Joachim Riester war in diesem Fall auf die Oper „Candide“ gefallen. Virtuosität und filigrane Einwürfe wurden hier insbesondere den Holzbläsern abverlangt. Munter weiter ging es im Programm mit „Pictures from London“, bei denen eine Live-Ampelschaltung dem Publikum einen tollen Eindruck vom Verkehr der Großstadt ermöglichte. Die Filmmusik zu „Drachenzähmen leicht gemacht“ und das Big Band Arrangement „Song and Samba“ von Naohiro Iwai sorgten für Begeisterungsstürme bei den ca. 400 Gästen in der Mehrzweckhalle. Iwai’s Arrangement sorgte dafür, dass mehrere Solisten der Stadtkapelle an Posaune, Saxophon und Flöte brillieren konnten. Die hohen Erwartungen an das Höchststufenorchester wurden zu keinem Zeitpunkt enttäuscht.

 

Somit lag die Messlatte für die Stadtkapelle Ludwigsburg beim Heimspiel recht hoch. Doch nicht umsonst musizieren die Oßweiler Musiker und Musikerinnen seit Jahren ebenfalls auf konstant hohem Niveau und erarbeiten unter der Leitung des städtischen Musikdirektors Horst Bartmann Jahr für Jahr erneut ein mitreißendes Programm. In der Pause hatte das Publikum zunächst einmal aber Gelegenheit, sich mit Kürbissuppe, Wurstsalat, Bratwürsten, Oßweiler Laible oder einem gemischten Salat zu stärken. Das Küchenteam meisterte den etwas konzentrierteren Ansturm an hungrigen Gästen vor dem Konzert und in der Pause mit Bravour.

Mit dem ungarischen „Rakoczy Marsch“ wurde die zweite Hälfte des Konzertabends eröffnet durch den Musikverein Oßweil. Im Anschluss hatte sich das Orchester ein wahrlich hohes Ziel gesetzt: mit majestätischen Klängen wurde der Mont-Blanc, der höchste Berg Europas, erklommen. Etwas eingängigere Klänge wurden mit dem Medley aus „Tanz der Vampire“ angestimmt und die Lockerheit aus „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ aus Disneys Dschungelbuch schwappte von der Bühne aus in den Saal. Gemütlich und kuschelig wurde es auch, als sich beide Stadtkapellen zu einem großen Finale zusammen auf der Bühne kuschelten. 170 Musiker und Musikerinnen sorgten für Gänsehaut auf und vor der Bühne. Sowas gibt’s nicht alle Tage und die beiden Zugabe-Märsche ließen wahrlich die Wände wackeln. Genauso überzeugend wurden aber auch leise Töne angestimmt zum weihnachtlichen Ausklang mit dem Traditionslied „O du fröhliche“.

 

Gemütlichkeit herrschte auch im Anschluss an das Konzert. Beide Orchester und alle Gäste waren herzlich zu Musik und Tanz zum Verweilen eingeladen. Die Trio-Besetzung der Ludwigsburger Band „Krämer’s Kit“ sorgte für erstklassige Unterhaltung und ausgelassene Stimmung vor der Bar. Dies regte auch die Gäste aus Wolfach noch einmal dazu an, ihre Instrumente zu später Stunde wieder auszupacken. Von „Rosamunde" bis "Guten Abend, gut Nacht" wurde alles gespielt, was das badische Repertoire hergab.

Dieser Abend kann somit mit Fug und Recht als Meilenstein der Völkerverständigung bezeichnet werden. Der MVO freut sich bereits jetzt auf den Gegenbesuch bei den neu gewonnenen Freunden und Freundinnen aus Wolfach!

Herzlichst,

Carolin Auch

Jugendfreizeit in Rottweil

Ein Erlebnisbericht von Sarah Just und Friederike Schuh

Am Dienstag, den 31. Oktober 2017, trafen wir, das Jugendblasorchester des Musikvereins Oßweil, uns am Oßweiler Schloss, um gemeinsam auf unsere Probefreizeit nach Rottweil zu fahren.

Um halb 12 sind wir an der Jugendherberge angekommen, wo uns ein leckeres Mittagessen erwartete. Nachdem wir die Zimmer bezogen hatten, ging es auch schon los mit den Probephasen. Ein umfangreiches Abendessen bekamen wir dazwischen natürlich auch. Abends haben wir einige lustige Spiele zum passenden Thema „Halloween“ gespielt, um uns noch besser kennenzulernen.

Nach einer mehr oder weniger erholsamen Nacht ging es auch schon weiter mit den Proben. Mittags ging es dann zur Kletterhalle K5 in Rottweil, um dort gemeinsam zu klettern. Es war ein sehr anstrengender, aber vor allem spaßiger Nachmittag, bevor es abends wieder mit Proben weiterging.

Am vorletzten Tag haben wir noch einmal richtig Gas gegeben und hatten einige sehr effektive Register- und Gemeinschaftsproben. Am Abend haben wir noch gemeinsam einen zu unserem Programm passenden Film geschaut, zu dem wir ein Medley spielen werden.

Am letzten Tag ging es dann nach einer finalen Probe schon wieder zurück nach Hause.

Im Allgemeinen hatten wir eine sehr lustige und effektive Probenfreizeit, die allen Betreuern und Musikern viel Spaß gemacht hat. Das Ergebnis unserer intensiven Proben können Sie an der Kinderweihnachtsfeier am 10. Dezember in der Oßweiler Mehrzweckhalle hören.

JuBO des MVO gibt Platzkonzert auf dem Wochenmarkt

Die Jugend des Musikvereins Oßweil erfreute die Besucher des Ludwigsburger Wochenmarktes am Samstag, den 07.10.17, mit einem kleinem Platzkonzert.

Bei gutem Wetter zeigten die Jungmusiker, dass Sie auch mit einem fliegenden Dirigentenwechsel gut umzugehen verstehen. Da es für den Jugenddirigienten durch einen Stau auf der Autobahn kein Durchkommen gab übernahm kurzerhand die Dirigentin der Crazy Music Kids, Tanja Soyez, die Leitung des Orchesters. Sowohl Jugendblasorchester als auch Dirigentin meisterten das unverhoffte Zusammenspiel souverän.


Das tolle Spiel des JuBO wurden von den Zuhörern des Wochenmarktes mit großem Applaus honoriert. Die Zugabe, den Marsch Schloß Leuchtenburg, spielten die Musiker dann unter Stabführung des Jugenddirigent Stefan Krahl, der sich schließlich doch noch durch den Stau kämpfen konnte.

Der 1. Vorsitzende Uwe Appel bedankte sich bei Tanja Soyez für Ihren spontanen Einsatz mit einem kleinen Blumenstrauß.

MVO proudly presents... Stadtkapelle Wolfach!

Eingefleischte MVO-Fans und Mitglieder unseres Vereins haben die frohe Botschaft schon vernommen - allen anderen möchten wir heute einen kleinen exklusiven Vorgeschmack auf unsere Jahresfeier am 09. Dezember um 19 Uhr geben.

Wir laden alle Freunde und Freundinnen der Sinfonischen Blasmusik dieses Jahr zu einem Doppelkonzert in die Mehrzweckhalle in Oßweil ein! Gewinnen konnten wir hierfür die Stadtkapelle Wolfach unter der Leitung von Stadtmusikdirektor Joachim Riester. Das Blasorchester hat schon ein paar Jahre mehr auf dem Buckel als unser Oßweiler Musikverein, denn es feierte 2008 bereits sein 200-jähriges Jubiläum. Mit rund 75 aktiven Mitgliedern in der Stadtkapelle und noch einmal so vielen Kindern in der Ausbildung, ist der Verein eine feste Institution im Schwarzwälder Ortenaukreis.

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle ein paar Impressionen unserer Gäste zeigen und freuen uns auf ein tolles Konzert und Sie alle als unsere Gäste!
Weitere Informationen rund um unsere Gäste finden Sie auf der Facebook-Seite der Stadtkapelle Wolfach und auf ihrer Homepage www.stadtkapelle-wolfach.de.

Herzlichst,

Carolin Auch

Rückblick Fun-Wochenende

Am vergangenen Samstag, den 23. September machten sich 23 gutgelaunte Musiker und Musikerinnen des Großen Orchesters auf den Weg in den Schwarzwald nach Titisee-Neustadt. Die verbliebenen Reisenden zeichnete eine besonders gute Konstitution aus, da einige Orchestermitglieder von der Herbstgrippe kurzfristig an einer Teilnahme gehindert worden waren. Der Rest war allerdings fest entschlossen dafür gleich doppelt so viel Spaß zu haben und das selbst im Badischen ;)!

Das Reiseunternehmen Hönes-Reisen sollte pünktlich um 7 Uhr in den Schwarzwald starten. Leider kam es wie es kommen musste und einen jungen Nachwuchssaxophonisten (Namen werden nicht genannt) riss die Frau Mama erst um 7.10 Uhr aus dem Schlaf im heimischen Bett. Zugute halten muss man ihm dafür aber, dass er bereits 7.20 Uhr am Treffpunkt auftauchte! Belustigt traten wir die Reise an und hatten eine vergnügliche Fahrt zur Jugendherberge in Rudenberg, wo wir unser Gepäck ausluden. Der Bus fuhr die ganze Gruppe im Anschluss direkt zum Titisee.

Eine Umrundung des selbigen mit ca. 6,5 km Länge und ganzen 31 Höhenmetern stand für den einen Teil auf dem Programm, während sich "die Jungen" für eine Bootsfahrt im Doughnut-Boot entschieden. Gemeinsamer Treffpunkt war im Anschluss ein uriger Biergarten direkt am See mit selbstgemachter Schwarzwälder Kirschtorte und besonders leckeren Kässpätzle mit Schwarzwälder Schinkenspeck.

 Mit dem öffentlichen Nahverkehr fuhren wir gegen Nachmittag von Titisee nach Neustadt zurück und hatten einen steilen Aufstieg zur JuHe zu bewältigen. Glücklicherweise überquerten alle die Ziellinie, die Zimmer und Betten wurden schnell bezogen und als nächster Programmpunkt stand für alle das Schwimmbad an. Fröhlich wurde eine Stunde lang mehr geplanscht als intensiv geschwommen und dann hieß es flugs unter die Dusche und fertigmachen fürs Abendessen. Den Abend verbrachten wir in unserem eigenen Aufenthaltsraum bei einem Bunten Abend. Jedes Zimmer steuerte einen unterhaltsamen Beitrag bei. Von Lieder raten über "Wer bin ich", ein individuelles Theaterstück mit singenden Kakteen und einem durstigen Cowboy, das Spiel "Klartext", Flüsterpost und eine große Runde "Werwolf" war alles vertreten und die Zeit verging wie im Flug. Alle gemeinsam hatten wir unheimlich viel Spaß und es herrschten große Harmonie und Zusammenhalt. Nach einem langen und aufregenden Tag kehrte dann um 2 Uhr morgens Ruhe auf den Gängen ein.

Der nächste Tag begann früh um 8 mit Frühstück und Auszug aus den Zimmern. Eine Wanderung direkt von der Jugendherberge aus führte mal im schönsten Sonnenschein und mal auf sattgrünen Waldwegen in einem Rundkurs durch den Schwarzwald. Der Hunger war entsprechend groß und eine Pizzabestellung rettete alle vor der Unterzuckerung. Zuverlässigst wurden wir von der Fa. Hönes wieder nach Hause ins schwäbische Oßweil gebracht.

Es war ein wunderschöner Ausflug, der von unseren beiden Organisatoren Daniel und Valeria fantastisch auf die Beine gestellt worden war. Vielen, vielen Dank dafür!

Wir freuen uns schon jetzt aufs nächste Mal!

Herzlichst,

Carolin Auch

Man muss gehen wenn´s am schönsten ist

Das Musikfest 2017 liegt nun hinter uns und es waren vier fantastische Tage, die gezeigt haben welche Freude gemeinsames Musizieren und friedliches Miteinander machen. Das Oßweiler Musikfest ist und bleibt eine Traditionsveranstaltung und ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Stadt Ludwigsburg für Groß und Klein. Vor allem ist es ein Zeichen für riesiges ehrenamtliches Engagement und die Bedeutung von Vereinsaktivität für einen ganzen Stadtteil.

Es gab einige Neuerungen beim Musikfest 2017, an die sich Veranstalter und Gäste erst einmal gewöhnen mussten. So begann das Musikfest am Freitagabend dieses Jahr nicht wie gewohnt mit der Band "Good News", sondern mit hausgemachter MVO-Musik des Jugendblasorchesters. Unter der Leitung von Tatiana Kuhnle gebührte dem Nachwuchs damit die ehrenvolle Aufgabe der Festeröffnung. Nicht weniger ehrenvoll war der Fassanstich für Baubürgermeister Michael Ilk, der seine Technik am Bierfass von Jahr zu Jahr verfeinert. 


Ab 19 Uhr spielte das Große Blasorchester auf, das unter der Leitung des musikalischen Chorführers Alexander Schell seit vielen Jahren für den ureigenen Oßweiler Sound und Unterhaltungsmusik vom Feinsten steht. 

Die Neuauflage der Kooperation "Brass meets Band" unter der musikalischen Gesamtleitung von Markus Scholl in Zusammenarbeit mit Bandleader Andreas Schurig wurde ein voller Erfolg bei bestens gefülltem Festzelt.


Zum zweiten Mal fand zusätzlich zum normalen Festbetrieb der "Oßweiler Abend der Vereine und Firmen" statt, bei dem Gruppen ab 10 Personen nach Voranmeldung Sonderkonditionen für Speis und Trank und eine exklusive Tischreservierung zuteil wurden. Zu Gast waren die Firma KAWAG, die Forellenbatscher, die Firma Schwedt, der MV Eglosheim, der MV Schwieberdingen, die Firma Stuber, ein Team der Eishalle Ludwigsburg, der Reitverein Oßweil, die DLRG Ludwigsburg, die Firma Tannebaum, der Bürgerverein Oßweil, die Firma Infinit Human Resources GmbH und das Steuerbüro Becker&Benz. Der MVO hat sich sehr über den großen Zuspruch gefreut und bei unterhaltsamen Spielen wie Maßkrugstemmen und dem Oßweiler Wissensquiz kamen alle auf ihre Kosten. Das Festzelt stand natürlich allen Gästen offen.
Der Samstagabend stand dann ganz im Zeichen von "Good News". Das Festzelt bot seinen Besucherinnen und Besuchern hervorragenden Schutz gegen Sturm und Regen und die berühmte Ludwigsburger Rock- und Popband brannte ein wahres Feuerwerk an Rockklassikern und zeitlosen Hits ab. An den Essens- und Getränkeausgaben sorgten die MVO-Musikanten für einen reibungslosen Ablauf und auch die Neuverteilung des Bierausschanks (sowohl am Hauptstand im Festzelt als auch an der Pilsbar) wurde als Neuerung sehr gut angenommen.
Die Stimmung auf dem Festplatz "Hinter der Holderburg" war fantastisch und am besten sagen wir das mit den Worten von "Good News": Was in Oßweil abgeht, geht halt nur in Oßweil ab! 
Der Sonntagmorgen wurde um 11.30 Uhr vom Großen Blasorchester unter der Leitung des Städtischen Musikdirektors Horst Bartmann eröffnet. Mit einem sehr gelungenen Mix aus traditioneller Blasmusik, Gesangshits und modernen Ohrwürmern wie zum Beispiel Udo Lindenbergs "Hinterm Horizont" bekamen die Gäste die perfekte musikalische Untermalung zum sonntäglichen Schnitzelessen geboten.


Der Jugendnachmittag wurde von der Jugendkapelle des Musikvereins Schwieberdingen unter der Leitung von Stefan Krahl eröffnet. Ihr folgten die Bläserklassen der Elly-Heuss-Knapp Realschule und die beiden Nachwuchsorchester des MVO: die Crazy Music Kids und das Jugendblasorchester. Den Abend beschloss die Blaskapelle "Böhmisches Kristall".

Alles beim Alten blieb beim Montagabend - dem inoffiziellen Höhepunkt des Oßweiler Musikfests, der musikalisch von den Orchestern des MVO bestritten wurde. Ab 18 Uhr waren die Crazy Music Kids auf der Bühne zu hören unter Leitung von Tanja Soyez. Abgelöst wurden sie vom Jugendblasorchester
unter Leitung von Tatiana Kuhnle, die von ihrem Orchster herzlich verabschiedet wurde mit einem kleinen Präsent. Sie wird den Stab zum Herbst an ihre Nachfolgerin/ihren Nachfolger abgeben und der MVO dankte ihr von Herzen für ihre hervorragende Arbeit.

Ab 19.30 Uhr gehörte die Bühne dann dem Großen Blasorchester unter dem Motto "In Dirndl und in Lederhos geht die Party richtig los!". Prämiert wurden auch in diesem Jahr wieder das schönste Dirndl und die schönste Lederhos - beide Preise gingen dieses Mal an eine Dame; da hatten sich die Männer ein wenig den Schneid abkaufen lassen. Als Showeinlage trat niemand Geringeres als die Band "Fezzmo" auf, die beim SWR4 Blechduell aus 370 Teilnehmern den 2. Platz erzielt hatten und sorgten mit ihrer "Schwalkan = Schwaben + Balkan" Musik für Stimmung und Folklore im Festzelt. 
Pünktlich zur Sperrstunde um 24 Uhr endete die Musik und eine Stunde später hieß es für die Festbesucher- und besucherinnen leider wieder: man muss gehen, wenn`s am schönsten ist.

Aber ihr wisst: nach dem Fest ist vor dem Fest!

Herzlichst, 
Carolin Auch

Der MVO bedankt sich für zwei neue Instrumente

Instrumentenübergabe vor dem 14. Meisterkonzert

Auch in diesem Jahr wurde die Arbeit des Musikverein Ludwigsburg-Oßweil - Stadtkapelle Ludwigsburg e.V. durch die Übergabe von zwei hochwertigen Instrumenten an junge Nachwuchs-Musiker besonders gewürdigt.

Nicht nur die beiden Musiker, sonder auch der 1. Vorsitzende Uwe Appel sind dankbar für die langjährige Unterstützung durch unsere Sponsoren.

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Volksbank Ludwigsburg eG, Thomas Küster (links), sowie Michael Meyle (zweiter von rechts), Standortleiter der Syna GmbH übergaben dem MVO vor dem Konzert eine Posaune und eine Klarinette. Herr Claus Herrmann, Fraktionsvorsitzender der CDU im Gemeinderat, gratulierte in Vertretung für Oberbürgermeister Werner Spec dem MVO zu den neuen Instrumenten.

An dieser Stelle bedanken wir uns auch ganz herzlich bei der Stadt Ludwigsburg für Ihre großartige Unterstützung.

 

Endspurt zum 14. Meisterkonzert

Jetzt gilt's. An den beiden letzteTage fanden intensive Proben mit unseren Solisten zur Vorbereitung auf das 14. Meisterkonzert statt. Hier ein paar Impressionen unserer Probenarbeit in der Aula der Waldorfschule.

Oßweil feiert am Wettemarkt

Am Samstag, den 06. Mai fand wie in jedem Jahr das Wettemarktfest in Ossweil statt. Lokale Vereine und engagierte Bürger richten seit vielen Jahren unser Stadtteilfest aus. Leider war das Wetter dieses Jahr ziemlich durchwachsen, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat.

Der Musikverein war mit allen drei Orchestern auf der Bühne vertreten: die Crazy Music Kids und das Jugendblasorchester unter der Leitung von Tanja Soyez, das Großen Blasorchester diesmal aufgrund der Bühnengröße in kleiner Besetzung unter der Leitung von SMD Horst Bartmann. Alle Musiker und Musikerinnen hatten viel Freude am gemeinsamen Musizieren und konnten das Publikum schon einmal auf das bald anstehende Musikfest einstimmen.
Ein abwechslungsreiches Programm wurde geboten und das Mikrofon direkt an die Band Lucky Old Wave übergeben, die im Anschluss für beste Unterhaltung sorgte.

Wir möchten Sie außerdem alle bereits heute zu unserem Musikfest vom 30.06.17 - 03.07.17 einladen. Nach einer zunächst traditionellen Eröffnung des Musikfestes wird unter dem Motto „Brass meets Band“ gegen 21.30Uhr die Rock-/Pop-Coverband Safir mit ihren sage und schreibe sieben Musikern und eine Big Band Besetzung des Musikvereins Ihnen große Klassiker der Musikgeschichte ebenso wie die neuesten Hits präsentieren. Ein Novum ist in diesem Jahr der Auftritt der Band Good News am Musikfest-Samstag.

Das JuBo zu Gast bei Mary Poppins

Superkalifragilisticexpialigetisch war unser Auftritt an der Jahresfeier des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil vor knapp eineinhalb Jahren. Wir, das Jugendblasorchester der Stadtkapelle Ludwigsburg, haben ein Medley des Musicals Mary Poppins aufgeführt. Aus diesem Grund bot sich ein gemeinsamer Ausflug zum Stuttgarter Musical an. Von einem Reisebus um 16.30 Uhr abgeholt, ging es dann auch schon los. Wir kamen im SI-Zentrum in Stuttgart an, verteilten die Karten, machten ein Gruppenbild und setzten uns auf unsere Plätze. Die ersten 80 Minuten bis zur Pause waren von Spaß, einem fantastischen Bühnenbild und einem superkalifragilisticexpialigetischem, bunten Buchstabensalat erfüllt. Nach der 30-minütigen Pause ging es grandios weiter, zum Beispiel mit dem Schornsteinfeger-Lied, zu dem wir damals eine Tanzchoreografie aufgeführt hatten. Mit super Stimmung nach dem Musical setzten wir uns in den Bus und fuhren gegen 21.45 Uhr zurück nach Oßweil.

Alles in allem war es ein toller Abend und ein schöner Rückblick auf unser Konzert in der Mehrzweckhalle.

Von Maximiliane Schuh und Carla Reischl

Tag der offenen Tür beim THW

Bereits seit vielen Jahren dürfen wir den Tag der offenen Tür beim Technischen Hilfswerk - Ortsverband Ludwigsburg oder einfacher ausgedrückt dem THW, musikalisch mit einem etwas verspäteten Frühschoppenkonzert umrahmen. Das THW hatte am heutigen Sonntag, dem 23. April 2017, in Grühnbühl seine Pforten geöffnet und ermöglichte so interessierten Mitbürgern, einmal hinter die Kulissen zu schauen.

Dabei ist es bereits gute Tradition, das der Musikverein die Gäste des THW während der Mittagszeit mit flotter Blasmusik unterhält. Unser musikalischer Chorführer, Alexander Schell, stellte ein abwechslungsreiches Programm zusammen. Dabei kamen sowohl die Freunde traditioneller Blasmusik als die Liebhaber moderner Rhythmen auf Ihre Kosten.

Der nächste Termin steht auch schon fest, und zwar das Oßweiler Wettemarktfest am 6. Mai 2017. Das ist dann der letzte Auftritt vor unserem großen Meisterkonzert am 13. Mai 2017 im Forum am Schloßpark. Wir freuen uns in beiden Fällen auf Ihren Besuch. 

 

 

Wochenmarktkonzert des Großen Blasorchesters

Heute, am 22. April 2017, hat das Große Blasorchester des Musikvereins Ludwigsburg-Oßweil e.V., Stadtkapelle Ludwigsburg, die Konzertsaison mit einem kleinen Platzkonzert auf dem Ludwigsburger Wochenmarkt eröffnet. Aufgrund der Witterung waren wir ein großes buntes Orchester, diesmal ohne die sonst typische rote Weste. Vor dem Wochenmarktpublikum spielten wir Unterhaltungsmusik auf hohem Niveau und unser Dirigent, Städtischer Musikdirektor Horst Bartmann, warb mit diesem Programm auch für unser 14. Meisterkonzert in 3 Wochen, am 13. Mai 2017 mit den Solisten Ernst Hutter und Edward Gauntt.

Ein großes Publikum scharte sich um das Orchester und spendete reichlich Beifall für diesen Auftritt. Wir wünschen uns, dass unser Auftritt noch einige Musikfreunde animiert, die letzten Restkarten für unser Meisterkonzert zu erstehen so dass wir hoffentlich vermelden können: AUSVERKAUFT.

Jugendvorspiel 2017

15. erfolgreiches Jugendvorspiel des Musikvereins Oßweil

Am Samstag, den 18.02.2017 veranstaltete der Musikverein Ludwigsburg-Oßweil e.V., Stadtkapelle Ludwigsburg das traditionelle Jugendvorspiel „Bläserjugend im Oßweiler Schloß“.

 
Insgesamt 24 Kinder und Jugendliche beteiligten sich aktiv am Jugendvorspiel und zeigten ihr Können als Solisten, im Duett oder im Trio. Moderiert wurde die Veranstaltung von der für den Bereich Ausbildung verantwortlichen Gabi Reischl.
Neben den Vorträgen von Blockflöten, Schlagzeug, Klarinette, Tenorhorn, Flügelhorn, Trompete, Waldhorn und Oboe genossen die Zuhörerinnen und Zuhörer auch die Posaune und Tuba.

Fünf Jugendliche erwarben durch das Vorspiel von zwei Stücken das Juniorabzeichen des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg, das erste mögliche Leistungsabzeichen in der Blasmusik. Herzlichen Glückwunsch!
 
Alle Musikerinnen und Musiker haben tolle Leistungen gezeigt und wurden dafür mit großem Applaus vom Publikum belohnt. Das Oßweiler Schloß und alle Vortragenden freuten sich über den zahlreichen Besuch und die ausgelassene Stimmung. Für das leibliche Wohl war unter der Verantwortung von Jochen Conrad und Susanne Scholl natürlich auch wieder gesorgt.
 
Vielen Dank allen Mitwirkenden, Ausbildern und Helfern für die gelungene Veranstaltung.
 
Von Michelle Knoll
 
Musikverein Ludwigsburg-Ossweil